Andrea Berg klärt auf: So lief das mit Dieter Bohlen und „Mosaik“

Neubeginn nach der Trennung

Dieter Bohlen steuerte für Andrea Bergs neues Album „Mosaik“ zwei Lieder bei, trotz der offiziellen beruflichen Trennung im vergangenen Jahr. Die Sängerin klärte nun auf, wie es dazu kam.

Dieter Bohlen steuerte zwei Lieder zu Andrea Bergs neuem Album bei.
Dieter Bohlen steuerte zwei Songs zu Andrea Bergs neuem Album bei.

Nach der offiziellen beruflichen Trennung von Andrea Berg und Dieter Bohlen im vergangenen Jahr befürchteten viele böses Blut. Dass es solches nicht gab, stellten nicht nur beide im Nachhinein in Interviews fest, sondern ist zudem dadurch belegt, dass Dieter Bohlen zu Bergs neuem Album „Mosaik“ zwei Lieder beigesteuert hat. Das kam für viele überraschend. Noch überraschender dann die Aussage des Pop-Titans, dass er nichts für Andrea Berg produziert habe. Nun hat Andrea Berg noch einmal aufgeklärt, wie das denn nun alles war mit Bohlen, Berg und „Mosaik“.

Andrea Berg: Dieter Bohlen entschuldigte sich per Mail

Dieter Bohlen habe ja auch nichts produziert, sondern lediglich komponiert, sagte Andrea Berg nun gegenüber der „Thüringer Allgemeinen“, mit Bezug auf Bohlens Aussage, und erklärte, wie es dazu kam: Demnach schrieb Bohlen im vergangenen Jahr eine Mail an Andrea Berg, entschuldigte sich darin, dass „ihm nichts mehr einfiele und er nichts mehr komponieren könne“. Der Poptitan sei unzufrieden gewesen, dass er zu viel Zeit im Studio verbracht habe und in der Öffentlichkeit als „Kotzbrocken“ gesehen worden sei, heißt es weiter. Dies habe Andrea Berg verstanden und ihm gesagt, dass er nichts machen solle, bei dem es ihm nicht gut gehe.

Andrea Berg über Dieter Bohlen: „Manchmal wie ein Elefant im Porzellanladen“

Diese Geschichte klingt durchaus plausibel, schließlich hatte Dieter Bohlen zu der Zeit der beruflichen Trennung von Andrea Berg, angekündigt mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu wollen und weniger zu arbeiten. Doch dann haben sich die beiden in diesem Jahr offenbar wieder gefunden. Auch nachdem Bohlen im vergangenen Jahr mehr Zeit für sich und seine Familie genommen hatte und nun auch als Sänger wieder mit seiner Musik für Furore sorgt.

Schon im April hatte Andrea Berg von einem langen Gespräch zwischen den beiden in Hamburg berichtet. Während diesem soll dann auch direkt das „Mosaik“-Lied „Du musst erst fallen“ entstanden sein, erzählte die Schlager-Königin jetzt und brach in der „Thüringer Allgemeinen“ noch einmal eine Lanze für Bohlen: Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung mache der Pop-Titan sich Gedanken. Zwar „manchmal wie ein Elefant im Porzellanladen. Aber ich liebe ihn dafür, weil er einfach ehrlich und aufrichtig ist.“

Am Ende dann noch eine weitere spannende Ankündigung von Andrea Berg: Denn ihrer Aussage nach wird es auch in Zukunft eine Zusammenarbeit zwischen Bohlen und Berg geben. Schließlich gab es ja auch keinen Streit.

Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...