Dieter Bohlen schlägt Carmen Nebel bei Jung – und Alt!

Im TV-Check-up

Was war da denn nur los? Dass Dieter Bohlen mit seinem „Supertalent“ auf RTL bei den jungen Zuschauern abräumt, ist klar. Aber diesmal hat er sogar bei den alten TV-Zuschauern gegen die „Willkommen bei Carmen Nebel“-Show im ZDF gewonnen. Trotzdem – Sieger bleibt die Deutsche Krebshilfe.

 

Dieter Bohlen schlägt Carmen Nebel in der TV-Quote
Da staunt Dieter Bohlen nicht schlecht: Mit dem "Supertalent" hatte er mehr Zuschauer als Carmen Nebel.

Ach, waren das Zeiten. Die gute, beliebte Samstagabendshow als sogenanntes TV-„Lagerfeuer“, das die ganze Familie vor die TV-Geräte lockte und das dann Kantinen- und Bürogespräch der nächsten Woche war. Erinnern wir uns an Show-Master wie Hans-Joachim Kulenkampff („Einer wird gewinnen“), Peter Frankenfeld („Musik ist Trumpf“), die Peter- Alexander Show, die Rudi Carell-Show oder später an die glorreichen Zeiten von „Wetten, dass..?“ mit 23,4 Millionen Zuschauer-Rekord (am 9.Februar 1985).

Auch Carmen Nebel lockte in ihren besten Zeiten noch bis zu 8 Millionen Menschen vor den TV-Bildschirm. Samstagabend lud sie im ZDF wieder zu ihrer Personality-Show „Willkommen bei Carmen Nebel“ mit vielen Stars wie Andrea Berg, Hansi Hinterseer, Andreas Gabalier, ARD-Kollege Stefan Mross mit seiner Anna Carina Woitschack, Fantasy, David Hasselhoff oder Ella Endlich ein.

Diesmal wurden wieder Spenden zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe gesammelt. Das war auch der Grund für den Besuch vom Bundesminister für Gesundheit Jens Spahn in der Show. Denn die Deutsche Krebshilfe war der eigentliche Gewinner des TV-Abends: über 2,75 Euro wurden gespendet! Bei Carmen Nebel schalteten sich diesmal 3,18 Millionen Zuschauer ein, was nur 90.000 mehr sind, als bei den von den Medien tituliertem „Quoten-Desaster“ am 5. Mai 2018 (TV-Quote 3,09 Mio).

Schlagerbooom oder Kursverfall

Eigentlich alles immer noch ganz solide, für eine Schlager-Show, die wie ein aufgepeppter „Kessel Buntes“ daher kommt. Und wir von SchlagerPlanet wollen nicht, wie die üblichen Schlagerportale aus der Fachabteilung „Drama & Skandal“, über die Quote richten. Sondern wir sind, wie viele Schlager-Fans, dankbar, dass es solche Musiksendungen überhaupt noch gibt.

Aber wir müssen als Premium-Portal auch einen ehrlichen „Prime-Time Quotencheck“ machen. Und was uns da verwundert, ist die Tatsache, dass Dieter Bohlen mit dem schlechtesten Startergebnis von seinem „Supertalent“ auf RTL trotzdem mehr Quote (3,27 Millionen) einfährt als Carmen Nebel. Und das in der jungen (14 bis 49 jährige) und alten Zielgruppe!

Quoten-Gewinner war übrigens am Samstag die ARD mit dem Historien-Drama „Ottilie von Faber-Castell“ (4,46 Millionen Zuschauer). Schlagerbooom oder Kursverfall, das bleibt also offen bis zur nächsten Florian Silbereisen-Show in der ARD. Der Entertainer ist einer der letzten, die für uns Schlager-Fans noch ein wenig das „Samstagabend Lagerfeuer“ entzünden…

Ach ja, auch Andy Borg hatte beim SWR am Samstag zu seinem „Schlager-Spaß“ eingeladen. 340 000 Zuschauer haben ihn im Sendegebiet eingeschaltet. Die hätten Carmen Nebel sicher zu einem „Quotensieg“ über Dieter Bohlen verholfen…

Starmaker
Lade weitere Inhalte ...