Andreas Gabalier Supermarkt Rechnung Andreas Gabalier

Andreas Gabalier

Andreas Gabalier: Sein aufregendes Leben

Der Österreicher Andreas Gabalier wurde am 21. November 1984 in Graz geboren und ist ein erfolgreicher Newcomer im Bereich Schlager und Volksmusik, oder wie er sich selbst nennt „Volks-Rock’n’Roller“. In seinem jungen Leben hat er bereits vieles erreicht, aber auch schon so manchen Schicksalsschlag einstecken müssen. Er verlor innerhalb von zwei Jahren sowohl seinen Vater als auch seine jüngere Schwester: Beide begannen Suizid. Doch das hält ihn nicht davon ab, auf der Bühne zu stehen und eine grandiose Show abzuliefern. Sein Leben hätte aber auch einen ganz anderen Lauf nehmen können, denn Andreas Gabalier war zunächst ein einfacher Jura-Student in Graz. 2009 wurde er aber nach einem Auftritt beim Musikantenstadl entdeckt und belegte beim Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik den zweiten Platz. Von nun an war seine Karriere als Schlager-Superstar besiegelt. Seine Fans verehren den talentierten Künstler, denn er ist ganz anders, als man gewohnt ist: Andreas Gabalier steht in Lederhosen und Ziehharmonika auf der Bühne, trägt dazu eine „Elvislocke“ und schwingt seine Hüften wie jener. Seine Bühnenshows sind rockig, krachend und schnell. Mit „I sing a Liad für di“ schaffte er den Durchbruch in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Seine spektakuläre Karriere

Andreas Gabaliers Karriere kann mit drei Wörtern zusammengefasst werden: rasant, fulminant, außergewöhnlich. So mancher Schlagerkünstler braucht für eine derartige Karriere sicher fünf oder mehr Jahre. Der junge Österreicher allerdings avancierte innerhalb von nur zwei Jahren zum erfolgreichsten Künstler/Newcomer Österreichs und brachte bereits mehrere Alben heraus. Sein erstes Schlager Album erschien 2009 und heißt „Da komm‘ ich her“. Kurz darauf erschien sein bislang erfolgreichstes Album „Herzwerk“, in dem auch die berühmteste Single – „I sing a Liad für di“ – zu hören ist. In Österreich war jenes Album 74 Wochen in den Album-Charts, aber auch in Deutschland und in der Schweiz bleibt der Erfolg nicht aus. Auch hier hält er sich mehrere Wochen in den Charts: Andreas Gabaliers Lieder werden in Discos und Volkfesten rauf und runter gehört. Sein drittes Studioalbum „Volks-Rock’n’Roller“ folgte im Jahre 2011. In den österreichischen Jahresalbum-Charts erreichten alle drei Alben ebenso die oberen Ränge (1, 3 und 4). Mit den folgenden Alben „Home sweet Home“, „Mountain Man“ und „Vergiss mein nicht“ zementierte der Grazer seinen Status als Superstar. Vor allem der Song „Hulapalu“ entwickelte sich zum Megahit.

Lade weitere Inhalte ...