Florian Silbereisen: Das sagt Roland Kaiser über seine „Traumschiff“-Rolle

Zu jung?

Florian Silbereisen wurde für seine neue Rolle als „Traumschiff“-Kapitän Max Prager heftig kritisiert. Jetzt springt ihm die Schauspielerin Ruth Maria Kubitschek bei, die mit dem „Traumschiff“-Erfinder 40 Jahre liiert war. Und was denkt eigentlich Roland Kaiser über das Engagement seines Gastgebers bei „Alle singen Kaiser – Das große Schlagerfest“?

Roland Kaiser und Florian Silbereisen
Roland Kaiser und Florian Silbereisen

Dass Florian Silbereisen Sascha Hehn als „Traumschiff“-Kapitän ablöst, kam nicht bei allen gut an. Eine Umfrage von „t-online.de“ ergab, dass nicht einmal jeder siebte TV-Zuschauer (13,2 Prozent) den Moderator für die richtige Besetzung halten. Und Ex-„Traumschiff“-Hostess Heide Keller bezeichnete Florian Silbereisen als „totale Fehlbesetzung“.

Dem 37-Jährigen springt jetzt die Schauspielerin Ruth Maria Kubitschek bei. Eigentlich wollte die 87-Jährige keine Interviews mehr geben, doch zu der Besetzung von Florian Silbereisen muss sie einfach etwas sagen. Schließlich war Kubitschek 40 Jahre lang mit dem „Traumschiff“-Erfinder Wolfgang Rademann ein Paar, bevor dieser 2016 verstarb. Zu „Bunte“ sagte sie: „Der Rademann mochte den Silbereisen. Es ist doch schön, wenn die Crew verjüngt wird“. Sie sei sicher, ihr verstorbener Lebensgefährte Rademann hätte Florian Silbereisen „die Kapitänsmütze auf den Kopf gesetzt und gesagt: Ja, das passt – du hast die Rolle“. Das erste Mal wird Florian Silbereisen an Weihnachten 2019 und Neujahr 2020 in seiner neuen „Traumschiff“-Rolle zu sehen sein.

Roland Kaiser über Florian Silbereisen

Auch Roland Kaiser äußerte sich über das neue Engagement seines Gastgebers bei der Samstagabendshow „Alle singen Kaiser – Das große Schlagerfest“ gegenüber „derwesten.de“: „Das war natürlich ein sehr kluger Schachzug vom ZDF. Sie setzen da einen Menschen auf die Position, der einer solchen Sendung Mehrheitsfähigkeit bescheren kann. Die Vorwürfe, er sei zu jung dafür, sind mir völlig unverständlich, weil wenn heute junge Menschen ‚Kapitän zu See’ studieren wollen, dann sind sie in der Regel, wenn sie die Schiffe übernehmen zwischen 35 und 45. Daher passt er da perfekt rein. Er muss in der Rolle ja auch nicht Shakespeare oder Schiller oder Goethe spielen. Er muss einen Kapitän darstellen.“ Weiter sagte Roland Kaiser: „Ich fand eher, dass bis auf Herrn Sascha Hehn, die Kapitäne früher relativ alt waren. So alt, dass sie im normalen beruflichen Leben schon längst pensioniert gewesen wären. Insofern – alles gut, soll er machen. Ich wünsche ihm Erfolg.“

Am morgigen Samstag sehen wir Florian Silbereisen erst einmal wieder in seiner gewohnten Rolle als Moderator in der Tribute-Show für Roland Kaiser „Alle singen Kaiser – Das große Schlagerfest“, im Ersten ab 20:15 Uhr.

Mittlerweile hatte Florian Silbereisen seinen ersten Dreh-Tag als „Traumschiff“-Kapitän. Die Bilder mit Kapitänsmütze können sich schon einmal sehen lassen: Schick!

Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...