Carmen Nebel und das Playback – Aufregung und eine Ausnahme: Andrea Berg

Was meint ihr?

Die erste Carmen-Nebel-Show 2019 lieferte beste Unterhaltung. Allerdings sorgte das Playback-Konzept des ZDF für Aufregung. Mit einer Ausnahme: Andrea Berg.

Andrea Berg sorgte mit ihrem Auftritt bei Carmen Nebel für Begeisterung.
Andrea Berg sorgte mit ihrem Auftritt bei Carmen Nebel für Begeisterung.

Roland Kaiser, Beatrice Egli, Andrea Berg, DJ Ötzi: Carmen Nebel hatte in ihrer ersten Sendung im Jahr 2019 wieder einmal die Superstars der Schlager-Szene zu Gast im ZDF. In mehr als 150 Minuten „Willkommen bei Carmen Nebel“ gab es etliche musikalische Highlights und rührende Szenen. Allerdings sorgte das Playback-Konzept der Show bei vielen Zuschauern für Ärger. Dass es auch anders geht, bewies Andrea Berg.

Carmen Nebel und das Playback – Aufregung im Netz

Für Unterhaltung sorgte Carmen Nebel definitiv. Dennoch gab es im Netz schon während der Sendung reichlich Häme für die Playback-Auftritte in der TV-Show. „Mini Playback Show“, schrieb etwa eine Userin via Twitter und machte mit einigen lachenden Smileys klar, dass sie das eher lächerlich findet.

Ein anderer Zuschauer schrieb: „Alles nur Playback bei Carmen Nebel“, und ein anderer pflichtete ihm als Kommentar bei: „Warum darüber aufregen? Playback singen im TV ist Standard in Deutschland, alles andere ist die Ausnahme“. Doch genau so eine Ausnahme gab es auch bei Carmen Nebel: Wie ein weiterer Twitter-User treffend erkannte: „Andrea Berg war live, der Rest wie üblich nicht.“

Andrea Berg sang bei Carmen Nebel live

Fans von Andrea Berg mussten am Samstagabend lange warten. Nach 2 Stunden und 20 Minuten war es dann soweit: Mit dem Titel „Die Königin des deutschen Schlagers“ wurde Andrea Berg von Carmen Nebel anmoderiert und trat dann zunächst mit dem Titelsong ihres neuen Albums „Mosaik“ auf. Später folgte noch „Die geheimen Träumer“. Besonders beim zweiten Titel fiel auf, dass Andrea Berg live sang, da ihre Stimme nach einer Videobotschaft ihrer Tochter noch leicht zitterte.

Der „Bild“ sagte Andrea Berg zum Thema Playback: „Ich würde am liebsten in jeder Fernseh-Show nur noch live singen. Leider ist das heute mit viel Aufwand verbunden. Ich kann mich noch gut an die alten Zeiten erinnern: In der ,ZDF-Hitparade’ musste früher jeder live singen.“

Aufwand? Zur Erklärung: Nach Informationen des Blattes musste Andrea Berg etwa einen eigenen Tontechniker zu Carmen Nebel mitbringen und auch bezahlen, der ihren Live-Gesang betreute.

Playback – Fluch oder Segen?

Warum bei vielen TV-Shows Playback-Auftritte dem Live-Gesang vorgezogen werden, liegt auf der Hand: So wird gerade bei Live-Sendungen sichergestellt, dass es zu keinen peinlichen Auftritten kommt und, dass die Shows reibungslos von statten gehen. Allerdings ist vielen Zuschauern wohl nicht immer klar, dass hier nicht live gesungen wird.

Es stellt sich also die Frage: Geht es bei TV-Shows vor allem um Unterhaltung, was Playback durchaus rechtfertigt. Oder geht es bei den Auftritten auch um eine künstlerische Darbietung und das Playback führt die Zuschauer hinters Licht? Eine schwierige Frage. Was meint ihr?

Umfrage

Was haltet ihr von Playback-Auftritten in TV-Shows?

Das Leben als Musiker kann anstrengend, aber auch erfüllend sein.
0%
0%
0%
0%
Danke für Ihre Stimme!
Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...