Schlager-Geschichte: So begann der Erfolg

Un-SCHLAG-bar!

Woher kommt deutscher Schlager und was macht ihn so populär? Auf einer Reise durch die Zeit deckt SchlagerPlanet interessante Fakten auf und verrät Euch, was deutschen Schlager so einzigartig macht…

Bild wird geladen
deutscher Schlager
Was wäre die Welt ohne Musik? Mit Schlager wurde sie in Deutschland nicht nur populär, sondern auch verkaufsfähig gemacht!

Um den Begriff „Schlager“ oder auch „deutscher Schlager“ definieren und einordnen zu können, müssen wir ein ganzes Stück am „Rad der Zeit“ drehen: Um 1870 entstand dieser in Österreich, um genau zu sein: im Operetten-Wien und löste Begriffe wie Gassenhauer oder Straßenlied ab. Der Begriffswechsel markierte die Erkenntnis, dass Musik vermarktbar ist - damals noch in Form von Notenblättern, die mit Text versehen waren. Musikwissenschaftlich gesehen gibt es keine eindeutige Definition von Schlager. Deutsch-sprachige Autoren sehen einen Definitionsversuch als „schwierig“ bis „unmöglich“. Rein sprachlich ist der Begriff ein Synonym zum englischsprachigen „Hit“ (Schlag, Einschlag, Treffer), ursprünglich also ein Musikstück oder Lied, das einen „durch-schlagenden“ Erfolg hat bzw. „eingeschlagen“ ist. Kurz: ein Verkaufsschlager.

Bereits der frühe deutsche Schlager hatte alle Merkmale, die einen Hit auch heute noch bestimmen: 1. Verkaufsprodukt, 2. deutschsprachig und 3. Verdichtung einer musikalischen Zeitströmung in ein für seine Hörer kompatibles Format. Von da an bewegte sich der deutsche Schlager durch die Geschichte der Zeit. Geprägt von unterschiedlichen Strömungen, Ereignissen und fremden Melodien von Übersee. Die 1920er Jahre beispielsweise tanzten und träumten zu Musik amerikanischer Prägung - und mit dem Tonfilm wurden erstmals auch Interpreten zu Stars. Doch diese kurze Blüte fand ihr abruptes Ende im Nationalsozialismus 1933, als auch zahlreiche jüdische Interpreten und Komponisten verboten und im Zuge der NS sogar verschleppt wurden.

Schlager im Ausland

In Frankreich sowie im französisch-sprechenden Teil Belgiens werden Schlager entgegen dem deutschen Sprachgebrauch nicht „chansons“ genannt, sondern „variétés“; entsprechend heißen die Schlager im Italienischen nicht „canzone“, sondern „brani“. Damit differenzieren sich auch die in Frankreich und Italien als Schlager bekannten Musikstücke. Vergleichbar mit dem Werdegang deutscher Schlager blicken auch die „variétés“ und „brani“ auf eine sehr lange Entstehungsgeschichte zurück. In England wird der Schlager sinngemäß mit „Hit“ übersetzt. Viele Deutsche gehen oft davon aus, dass es den Schlager, wie wir ihn kennen, in Großbritannien nicht gibt. Englischsprachige Musik ist meist poppiger Natur - oder gibt es auch englischsprachigen Schlager? Natürlich! Sein größter Vertreter ist der britische Schlagersänger Engelbert Humperdinck. Mit dem Song „A Man Without Love“ erreichte er 1968 Platz 6 der deutschen Schlager Liste.

Kann man rückblickend also davon ausgehen, dass der deutsche Schlager die Frage „Was war zuerst da: deutscher Schlager oder Pop-Musik?“ beantworten kann? Ja! Es war ganz eindeutig der deutsche Schlager! Strenggenommen kann man beim Begriff Schlager nicht von einem „Genre“ ausgehen. Der Musikgeschmack vieler Deutscher ist im Laufe der Zeit sehr differenziert geworden. So haben sich zahlreiche Vorlieben etabliert, die wir heute unter anderem als Pop, Rock, Blues, Jazz, Hip-Hop usw. kennen. Bei diesen Musik-Stilen spricht man im Fachgebrauch von Musik-Genres. Ein „Verkaufsschlager“ kann demnach auch eine Pop-Nummer sein. Und dennoch: der deutsche Schlager hat sich durchgesetzt und seinem Namen alle Ehre gemacht! Er ist nicht nur der Ausgangspunkt vermarktbarer Populärmusik in Deutschland – sondern hat sich über die Jahrzehnte vor allem zwei markante Merkmale zu Eigen gemacht: Seine Melodie ist sehr eingängig und Schlager ist deutschsprachig!

Deutscher Schlager schrieb Musikgeschichte

Der deutsche Schlager erlebte auf seiner Reise durch die letzten Jahrzehnte sowohl gute als auch schlechte Zeiten. Die 50er und 60er Jahre waren vor allem von US-amerikanischer Musik geprägt. Inspiriert von den Beatles, Elvis Presley und den Rolling Stones, kam der Rock’n’Roll nach Deutschland. Viele Deutsche konnten sich aufgrund der politisch sehr angespannten Zeit mehr mit dem rebellischen Charakter der poppigen Musik identifizieren. Damit wurde deutscher Schlager vorerst aus der Musikwelt der Deutschen zurückgedrängt. In den 70er Jahren erlebte er allerdings einen großen Aufschwung! Grund dafür war die zunehmende Verbreitung von Fernsehgeräten. Musiksendungen wie die ZDF-Hitparade waren auf dem Vormarsch. Stars der ersten Stunde waren unter anderem: Jürgen Drews, Peter Maffay und Katja Ebstein.

 

Roland Kaiser Dieter Thomas Heck
Die ZDF-Hitparade (1972): Mit „Dich zu lieben“ wurde Roland Kaiser zum Lieblingsstar von Moderator Dieter Thomas Heck
©ZDF-Hitparade

In den 80er Jahren musste der deutsche Schlager erneut einen herben Niederschlag verkraften. Die Neue Deutsche Welle beherrschte Deutschland und damit auch zahlreiche Schlagerfans! Doch In den 90er Jahren gab es in der Republik aufgrund einer immer beliebter werdenden Retrowelle ein regelrechtes Schlager-Comeback! Mit Unterstützung von Guildo Horn und Dieter Thomas Kuhn erhielt der deutsche Schlager deutlich mehr Prestige. Immer häufiger wurden Schlager im Radio oder TV gespielt: Der unter dem heutigen Namen bekannte „Eurovision Song Contest“ war einst Sinnbild für das beliebte Format deutscher Schlager!

Der große Durchbruch kam mit der Jahrtausendwende! Die Popmusik nahm Einfluss auf den Schlager und somit war der „Pop-Schlager“ geboren. Auch an Interpreten wie Michael Wendler, Helene Fischer und Andrea Berg ging der neue Rhythmus nicht vorbei! Moderne Beats und eingängige Melodien unterscheiden deutsche Schlager heute von anderen Jahrzehnten. Bemerkenswert ist vor allem die wachsende Fan-Gemeinde: War es in den 80er und 90er Jahren vorrangig das ältere Publikum, das sich mit Schlager identifizierte, sind es heute vor allem junge Leute, die sich dieser Musikrichtung annehmen! Auf zahlreichen Events oder in Discotheken sind deutsche Schlager nicht mehr wegzudenken! Während man früher Formate wie „Heimatmelodie“ belächelte, begegnen uns heute sehr selbstbewusste Fans, die an deutscher und eingängiger Musik völlig ausgelassen teilhaben…

 

Helene Fischer
...im Rampenlicht: Heute verzaubert Helene Fischer ihre Fans mit romantischen Balladen und poppigen Hits!
©EMI

Deutscher Schlager versus Englischer Pop

Während deutscher Schlager in den vergangenen Jahren seine Fans vor allem mit Pop-Hits fand, stellt sich die Frage, wie es Schlagerstars in den 70er Jahren schafften, sich auf dem vorrangig englischsprachigen Musikmarkt durchzusetzen? Die Lösung war einfach wie genial: Die Deutsche Schlager Liste der Rubrik „Coverversion“ zeigt ausgewählte Lieder, die sowohl in Deutschland als auch im englischsprachigen Raum großen Erfolg hatten. Um deutsche Musik wieder populärer zu machen, bedienten sich viele Schlagerstars englischer Musik. Sie veröffentlichten beliebte Songs als deutschsprachige Coverversion. Die deutsche Schlager Liste vertritt dabei auch Stars wie Jürgen Drews. Der heutige „König von Mallorca“ sang 1976 den Dauerbrenner „Ein Bett im Kornfeld“. Das Original stammt von dem US-amerikanischen Country-Duo, den „Bellamy Brothers“. Die Band verdankte dem Song „Let Your Love Flow“ ihren ersten großen Erfolg.

Die deutsche Schlager Liste der Rubrik „Coverversion“ vermerkt auch Sängerin Juliane Werding. Diese beteiligte sich am Erfolg der kanadisch-amerikanischen Rockgruppe „The Band“, die mit ihrem Song „The Night They Drove Old Dixie Down“ (1969) in der „Liste der 500 besten Songs aller Zeiten“ vertreten sind. Dem deutschen Musikstar gelang im Frühjahr 1972 mit der Coverversion „Am Tag als Conny Kramer starb“ der musikalische Durchbruch.

Cover-Songs sind in der Musikbranche heute keine große Sache mehr. Oftmals gelingt es ihnen sogar besser oder erfolgreicher als das Original zu sein. Wenn von einem Schlager deutsch-sprachiger Herkunft die Rede ist, kann man heute davon ausgehen, dass sich seine Vertreter eher selten englischer Musik bedienen müssen, um Gehör zu finden! Deutsche Schlager sind auf dem Vormarsch – und das verdanken sie einem sehr erfolgreichen Musik-Konzept!

SchlagerPlanet findet: Der Schlager ist schon längst ein völlig eigenständiges Musik-GENRE – Begriffsdefinition hin oder her!

Kristin Hierl
Lade weitere Inhalte ...