„ZDF-Fernsehgarten“: Hardrocker sorgen für Abwechslung bei Andrea Kiewel

Schwarz-Gucker

Im „ZDF-Fernsehgarten“ von Andrea Kiewel geht es normalerweise sehr bunt zu – doch in der letzten Folge sorgten drei schwarz gekleidete Rocker im Publikum für Abwechslung und Spaß.

Andrea Kiewel
Andrea Kiewel

Andrea Kiewel sendet mit dem „ZDF-Fernsehgarten“ am Sonntagmittag gute Laune in die Republik – und wie es sich für einen Sommergarten gehört, ist nicht nur Andrea Kiewel oft quietschbunt gekleidet, sondern auch ihr Publikum. Vor allem, wenn das Thema der Sendung wie am gestrigen Sonntag, 23. Juni, die „Kultschlager“ der 60er und 70er Jahre sind. Doch als „Kiwi“ die Reihen ihrer Zuschauer abspazierte, fiel ihr fast das Mikro aus der Hand: Drei schwarz gekleidete Hardrocker saßen da, mit Punk-Frisuren und Tattoos. Echte Schlagerfans, das sehe ich doch!“, begrüßte Andrea Kiewel die drei.

Ungewöhnliche Schlagerfans

Das düstere Trio bestand aus dem Frontmann der Hardrock-Band Double Crush Syndrome Andy Brings, seinem Bandkollege Slick Prolidol und Roadie Antonio. Die drei befanden sich gerade auf dem Heimweg von einem Auftritt beim „Sicking High Rock Open Air“ in der Südwestpfalz, als Brings die beiden anderen dazu überreden konnte, einen Abstecher beim „ZDF-Fernsehgarten“ zu machen, wie er „Bild“ berichtete. Bei einem Gewinnspiel, bei dem er den Text eines Udo-Jürgens-Songs erraten musste, gewann der Sänger sogar eine „Fernsehgarten“-Tasse und umarmte Andrea Kiewel vor Freude. Später ließ er sich stolz mit Schlagerstar Andy Borg ablichten.

Zu „Bild“ sagte er: Klar, Rammstein sind toll, aber meine emotionale Nähe zu Songs wie ,Mendocino’ und ,Anita’ ist einfach größer. Das ist meine Kindheit, meine Jugend. Die wurde von Künstlern wie Michael Holm oder Udo Jürgens genauso geprägt, wie von Kiss und Iron Maiden, und dafür schäme ich mich keine Sekunde.“ Das muss Andy Brings auch nicht, im Gegenteil, auf seiner Facebookseite wird er für seinen Auftritt von seinen Freunden gefeiert.

Auch den Zuschauern fielen die ungwöhnlichen Publikumsgäste auf. Wie üblich wurde auf Twitter fleißig kommentiert:

Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...