Neuer Moderator für den „Silvesterstadl“

Abgespeckter „Stadl“

Nach dem Aus des „Musikantenstadls“, wird die Sendung auf die Silvester-Ausgabe reduziert. Das war bereits bekannt. Wer aber durch die Sendung moderieren wird, wurde bis jetzt unter Verschluss gehalten….

Silvesterstadl 2015 2016
Der „Silvesterstadl“ 2015 auf 2016 hatte durchaus gute Einschaltquoten.

3,93 Millionen schalteten den „Silvesterstadl“ 2015 auf 2016 ein. Eine durchaus gute Quote, die dennoch nicht verhindern konnte, was sich monatelang ankündigte: die Absetzung des „Stadls“. Der „Silvesterstadl“ sollte als einzige Sendung im Jahr noch erhalten bleiben, mit einem neuen Moderator, wie jetzt bekanntgegeben wurde.

Die Debatte um den „Musikantenstadl“ und die neue „Stadlshow“ war ein ewiges Hin und Her. Andy Borg war von den Programm-Verantwortlichen nicht mehr gewünscht, dafür aber vom Publikum. Die Nachfolger Francine Jordi und Alexander Mazza sollten wieder steigende Quoten bringen, schafften aber weder das, noch die Beliebtheit beim Publikum zu erlangen. Somit wurde nach dem „Silvesterstadl“ 2015/2016 das Aus der Kult-Sendung besiegelt. Wenn auch mit dem Zusatz, dass man den „Silvesterstadl“ aufrecht erhalten wolle – vorerst. Denn auch für die Sendung zum Jahresende ist erstmal lediglich ein Termin bestätigt.

Jörg Pilawa ersetzt Alexander Mazza

Bis zuletzt wurde sich ausgeschwiegen, ob zum „Silvesterstadl“ ein neues Moderatoren-Paar oder auch ein neuer Moderator verpflichtet werden soll. Jetzt ist klar: Francine Jordi wird bleiben, Mazza ist raus. Stattdessen präsentiert Kollege Jörg Pilawa den „Stadl“ gemeinsam mit der Schweizer Sängerin Jordi. Das gaben ARD, SRF und ORF jetzt bekannt.

„So wie ‚Dinner for one‘ gehört für viele Zuschauer der ‚Silvesterstadl‘ zum Jahreswechsel. Dass in diesem Jahr Jörg Pilawa durch die Eurovisions-Show führen wird, ist eine großartige Sache für ihn und die ARD. Mit seinem Charme, seiner Spontanität und Francine Jordi an seiner Seite wird er für die richtige Partystimmung in Deutschland, Österreich und der Schweiz sorgen“, erklärt ARD-Programmdirektor Volker Herres die Entscheidung.

Ex-Moderator Mazza bezeichnete seinen Ausstieg als einvernehmliche Entscheidung und ergänzte: „Die ‚Stadlshow‘ war ein spannendes Projekt für mich! Leider wurde die Reform in Richtung Neu- und Weiterentwicklung des Vorgängerformats von den Zuschauern nicht angenommen.“ Und der neue Moderator Jörg Pilawa? Der freut sich auf die Herausforderung: „Silvester ist Silvester ist Silvester und damit Party. Und darauf habe ich riesige Lust. Durch ‚Spiel für dein Land‘ weiß ich, die Österreicher machen super Stimmung und deshalb freue ich mich darauf, mit 3.000 Fans in Graz ins neue Jahr zu feiern. Und keine Angst, das Singen überlasse ich Francine & Co.“

Stefanie Rigling
Lade weitere Inhalte ...