Exklusiv

KLUBBB3, Kerstin Ott & Heino: Was erwartet uns bis ins Schlager-Jahr 2030?

Schlager-Science Fiction

Nach unserer viel diskutierten Serie über das letzte Schlager-Jahrzehnt hier nun ein Ausblick, was uns Schlager-Fans bis ins Jahr 2030 erwartet! Mehr Technik und Emotionen.

KLUBBB3 präsentieren ihre neue Single „Paris Paris Paris“.
Klubbb3 wird auch im nächsten Jahrzehnt große Schlager für uns singen.

„Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance“, wusste schon der große französische Literat Victor Hugo. Nach unserer Serie über dieses Schlager-Jahrzehnt, die bei Fans und in der Schlager-Branche viel Beachtung fand, will das Premium-Portal SchlagerPlanet nun einen Ausblick in das nächste Jahrzehnt machen. Denn schließlich werden wir schon bald darin leben.

Schlager-Science Fiction! Was erwartet uns Fans bis ins Jahr 2030? Schlagerboom oder Kursverfall - die Branche diskutiert schon jetzt. Aber in den nächsten Jahren werden die Ängste in Deutschland vor Arbeitslosigkeit, Armut, Einsamkeit, Instabilität und Klimawandel immer stärker. Mit dem Schlager werden deshalb noch mehr Menschen für ein paar Minuten oder Stunden vor diesen Alltagssorgen fliehen. Und die ständig steigende Zahl der „Schlager-Party“-Events wird uns dann das „Wir-Gefühl“ der Gemeinschaft zurück geben, das wir im in unserem Ego-Alltag schon lange verloren haben.

Helene Fischer & MTV Unplugged?

Und was ist mit Helene Fischer fragen viele? Sicher ist nur, dass sie 2030 dann 45 Jahre alt ist! Wir hoffen bis dahin das erste Helene Fischer „MTV Unplugged Konzert“ mit Tour und Album sehen zu dürfen - vielleicht in der Hamburger Elbphilharmonie? Mit an Bord bitte das Pop-Wunder Billie Eilish, Glamour-Opa Elton John, Kanye West, Revolverheld, Diana Krall und Kerstin Ott. Universal Music hat doch da sicher die richtigen Kontakte…

Wir brauchen das „Sozial-Ticket“

Live-Konzerte werden in der nächsten Dekade noch wichtiger als Einnahme-Quelle für die Künstler und ihr Team. Leider werden die Ticket-Preise deshalb noch weiter steigen - für viele Schlager-Fans sind sie jetzt schon astronomisch hoch. Wird es Live-Schlager bald nur noch für Reiche geben und Helene Fischer exklusiv nur noch für Pharma-Milliardär Willi Beier auf seiner Luxus-Yacht? Das sicher nicht, aber vielleicht denken einige Künstler zukünftig mal über sowas wie ein „Sozial-Ticket“ nach, damit auch wirklich alle in den Schlager-Genuss kommen können. Das wäre doch mal was für Peter Maffay, Herbert Grönemeyer, Andreas Gabalier und Co…

Aber wir bei SchlagerPlanet sind uns sicher, dass zumindest Streaming-Dienste wie Netflix, Apple oder Amazon künftig große Stadion- oder Arena-Konzerte und Künstler-Dokumentationen anbieten werden.

Peter Maffay auf einer Bühne mit Gitarre in der Hand
Es wäre schön, wenn Künstler wie Peter Maffay bei ihren Konzerten „Sozial-Tickets“ für einkommensschwache Fans einführen würden.

G5 und Augumented Schlager-Reality

Mit dem schönen neuen G5 Netz, wird dann auch das Thema „Augumented Reality“ immer wichtiger. Das ist die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Und sowas wie das neue Cool der Generation-Smartphone. Übrigens wurde das schon vor kurzem in der Fußball Bundesliga getestet. Im Stadion vom VFL Wolfsburg zusammen mit dem Mobilgiganten Vodafone. Wir halten unser Handy dann einfach in Richtung Bühne – was gefühlt sowieso schon 92 Prozent aller Konzertbesucher machen – und sehen sofort, welchen Song wir da hören, wer ihn geschrieben hat, wo wir für ihn voten können und ihn dann in Millisekunden in unsere private Playlist aufnehmen. Oder wir sehen, welche Mode, Fashion-Accessoires, Schuhe oder Sneakers die Künstler tragen und können das sekundenschnell bei Amazon, Zalando und Co ordern.

Und am nächsten Tag laufen wir rum wie Andrea Berg, Beatrice Egli, Vanessa Mai oder der gestylte Florian Silbereisen

Tickets bei Amazon kaufen

Die großen Online-Portale werden dann auch zu Dienstleistern und Veranstaltern. Amazon macht in England bereits den Test und wird sicher bald auch bei uns als Ticket-Verkäufer gegen Eventim und Love Nation antreten. Spotify wird dann Schlager-Konzerte nach Playlist-Positionierungen geben und YouTube hat gerade auf der Berliner Museumsinsel sein „YouTube Space“ auf 1500 Quadratmetern eröffnet. Mit Räumen für Events, Künstler-Präsentationen und modernen Video- und Tonstudios.

Emotionen entscheiden

Was die Profis jetzt schon als „emotional Targeting“ und „Einfallstore“ bezeichnen wird immer wichtiger. Wir Schlager-Fans werden nicht mehr so stark nach Künstlern bei den Streaming-Diensten suchen, sondern nach Playlisten mit emotionalen Momenten wie „Sonnenuntergang“, „On the Road“, „Liebes-Songs“, „Wochenende“, „Meer & Sonne“ „Trennung“ und und und.

Hat Klubbb3 schon einen Skill?

Und genauso werden in der Schlagerbranche Voice-Assistenten und Smart-Speaker wie beispielsweise Siri (Apple), Alexa bei Amazon oder Google Home immer wichtiger. Sogenannte „Skills“ für Mickie Krause, Roland Kaiser, Klubbb3 sind kostenlose Mini-Apps. Aktiviert man sie mit dem Smartphone, dann spielt Alexa sofort unsere Lieblings-Schlager. Übrigens im Moment gibt es bereits über 15.000 dieser kostenlosen Skills in diversen Online-Shops.

Die CD wird wie Vinyl im nächsten Jahrzehnt nur noch ein Sammlerstück und nicht mal mehr als Reflektor am Autospiegel dienen. Denn die Blitzgeräte laufen inzwischen auf Infrarot…

Influencer machen das Leben bunter

Moderne Schlager-Künstler und Newcomern müssen neben dem Gesangsunterricht immer mehr Online-Werbung in eigener Sache machen. Schlager-Influencer wird das neue „Ich mach irgendwas mit Medien oder Werbung…“ Denn nur starke Marken (und das sind Künstler nun einmal) werden diese Dekade im Schlager-Dschungel überleben.

Aus für den Autoscooter-Sound

Die Grenzen zwischen deutschen Singer- & Songwriter-Pop, auch BWLer-Schlager genannt, und dem Schlager werden weiter fallen. Wer sich aktuell mal den Refrain „Hoch“ von Tim Bendzko anhört mit dem Uffzi-uffzi-Dröhnbeat, das würde auch im „Bierkönig“ am Ballermann gut laufen. Der „Autoscootersound“ (Spiegel Online) à la Michael Wendler wird neuen Klängen aus dem Dance und Pop weichen.

Wer füllt das nächste Stadion?

Unsere SchlagerPlanet-Prognose: Mindestens ein Star wird in den nächsten Jahren Fußball-Stadien füllen, wie jetzt schon Andreas Gabalier, Helene Fischer oder Andrea Berg. Das ist Kerstin Ott - mit ihrer Glaubwürdigkeit („Credibility“), Offenheit und Songs mit Botschaften erschließt sie für den Schlager ganz neue Zielgruppen von Jung bis Alt.

Und was erwartet uns noch im Schlager-Jahr 2030? Na ja, Heino wird dann bestimmt wieder sein allerletztes „Abschied-Konzert“ geben…

Starmaker
Lade weitere Inhalte ...