„Fernsehgarten“-Eklat um Luke Mockridge: Ließ das ZDF Andrea Kiewel im Dunkeln?

Wusste der Sender Bescheid?

Wusste das ZDF zumindest teilweise im Vorfeld über Luke Mockridges Auftritt Bescheid und ließ Moderatorin Andrea Kiewel dennoch im Dunkeln darüber? Das legt jetzt ein Bericht nahe.

Andrea Kiewel
Andrea Kiewel

Luke Mockridge sorgte mit seinem Peinlich-Auftritt im „ZDF Fernsehgarten“ gehörig für Furore. Er machte extrem flache Witze, auch gegen alte Menschen, telefonierte mit einer Banane und imitierte schließlich einen Affen auf der Bühne. Das kam nicht gut an beim Publikum und bei Andrea Kiewel.

Luke Mockridge im „ZDF Fernsehgarten“: Andrea Kiewel reagierte empört

Doch schon kurz nach dem Auftritt bahnte sich an, dass Mockridge mit Absicht eine solche Show abgezogen hatte. Die Vermutung: Er veräppelte den „Fernsehgarten“ im Zusammenhang mit seiner eigenen TV-Show „The Greatnightshow“. Laut „Bild“ bekommt Mockridge in seiner Sendung Aufgaben von Kindern gestellt, die er erfüllen muss. Für seinen „Fernsehgarten“-Auftritt soll die Aufgabe gewesen sein, Kinderwitze zu  erzählen. Das würde zu den Witzen passen und auch dazu, dass Mockridge mit seinem eigenen Kamerateam angereist war.

Wusste das ZDF Bescheid?

Allerdings kommt es noch schlimmer. Jetzt will die „Bild“ ein weiteres pikantes Detail erfahren haben: Das ZDF soll im Vorfeld zumindest teilweise darüber informiert gewesen sein, was Mockridge plante. Das Blatt zitiert einen Produktionsmitarbeiter: „Sehr viele waren informiert. Außer Andrea Kiewel“.

Das Kiwi nicht Bescheid wusste passt, schließlich hatte war die Moderatorin sichtlich getroffen von Mockridges Auftritt, brach ihn ab und stellte im Nachhinein klar, dass sie nichts davon wusste – Mockridge unter anderem die Probe geschwänzt hatte. Kiewels Fazit: „Shame on you“, Luke Mockridge. Aber wusste der Sender wirklich Bescheid und ließ dann die Moderatorin im Dunkeln? Ein offizielles Statement dazu fehlt bislang.

Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...