„Echo 2018“: Rekord für Helene Fischer und eine große Überraschung

Abstand ausgebaut!

Schlager-Ikone Helene Fischer konnte sich auch im Jahr 2018 über einen „Echo“ freuen und baute ihren Preise-Rekord damit weiter aus. Mit ihrer Live-Performance sorgte sie für eine große Überraschung.

Helene Fischer gewinnt auch 2018 einen Echo.
Helene Fischer konnte auch 2018 einen "Echo" gewinnen.

Am Donnerstag, 12. April, versammelte sich so ziemlich alles, was im Deutschen Musikgeschäft Rang und Namen hat zur großen „Echo“-Gala 2018 in Berlin. Am Ende lachte erneut Schlager-Königin Helene Fischer, die in der namhaften Kategorie „Schlager national“ gewinnen konnte und damit ihren „Echo“-Rekord erneuerte: Mit 16 gewonnenen Preisen war die 33-Jährige bereits zuvor alleinige „Echo“-Spitzenreiterin, nun kam noch eine Auszeichnung oben drauf und Helene Fischer konnte ihren Vorsprung ausbauen.

„Tausend Dank für diesen schönen Preis. Ich genieße diesen Erfolg gerade unfassbar“, freute sich Helene Fischer nachdem ihr der Award von Kollegin Beatrice Egli übergeben worden war und bedankte sich anschließend bei ihrem Team, das immer hinter ihr stehe und den Erfolg erst möglich gemacht habe. Und auch die Seemannsrocker von Santiano freuten sich ausgelassen: Sie durften den „Echo“-2018 in der Kategorie „Volkstümliche Musik“ entgegennehmen und setzten sich hier unter anderem gegen die Amigos, voXXclub und die Kastelruther Spatzen durch. Santiano bedankten sich anschließend auf Plattdeutsch für ihren vierten „Echo“.

„Echo“: Helene Fischers Live-Überraschung

Für eine Überraschung bei der „Echo“-Verleihung 2018 sorgte dann wieder Helene Fischer mit ihrem Live-Auftritt. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung hatte sie mit einem Instagram-Post die Spannung gesteigert: Auf dem geposteten Foto wurde die Sängerin von zwei Männern eingerahmt, wobei nicht zu erkennen war, wer diese Musiker-Kollegen sind. Dazu gab es die Hashtags „Premiere“, „Trio“ und „Surprise“.

Auf der „Echo“-Gala lüftete sie dann das Geheimnis und betrat mit Götz Alsmann und Gregor Meyle auf die Bühne. Gemeinsam spielten die drei eine emotionale Version des Helene-Liedes „Lieb mich dann“ mit Alsmann am Piano und Meyle an der Gitarre. Gerade nach der imposanten und atemberaubenden Live-Tour eine schöne Überraschung, dass Helene Fischer mit zwei tollen Kollegen auf ruhige, einfühlsame Momente setzte. Gerockt wurde allerdings auch: Gemeinsam mit Luis Fonsi sang Helene Fischer im Duett und zwar auf Spanisch.

Helene Fischer/youtube

Zoff zwischen Campino und Rap-Duo

Für die Kontroverse des Abends sorgte die „Echo“-Verleihung in der Kategorie „Hip/Hop urban“ an die Rapper Kollegah und Farid Bang. Schon im Vorfeld waren Antisemitismus-Vorwürfe gegen die Musiker laut geworden – sogar ein Ausschluss von der Verleihung wurde teilweise gefordert. Tote-Hosen-Frontmann Campino schoss in seiner Dankesrede für den „Echo“ in der Kategorie „Rock national“ noch einmal gegen das Rap-Duo. Die erwiderten in ihrer Dankesrede, begleitet von Pfiffen und Buh-Rufen, und sagten: „Nachdem der Ethikausschuss sich dazu geäußert hat, gebührt es einem Künstler wie Campino, der auch noch aus der gleichen Stadt kommt, nicht, sich hier als Moralapostel aufzuspielen.“

Die übrigen Gewinner des „Echo“ 2018 im Überblick:

  • Hit des Jahres: Ed Sheeran – „Shape of you“
  • Album des Jahres: Ed Sheeran – „Divide“
  • Künstlerin Pop national: Alice Merton
  • Künstler Pop national: Mark Forster
  • Künstlerin international: Pink
  • Künstler international: Ed Sheeran
  • Band Pop national: Milky Chance
  • Rock national: Die Toten Hosen
  • Band international: Imagine Dragons
  • Newcomer national: Wincent Weiss
  • Newcomer international: Luis Fonsi
  • Dance national: Robin Schulz
  • Kritikerpreis national: Rapperin Hayiti
Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...