Ben Zucker: Darum wählte er seinen Künstlernamen

Pseudonym

Schluss mit dem Aberglauben! Ben Zucker heißt gar nicht Ben Zucker. Warum er den Künstlernamen gewählt hat, verriet er selbst.

"Schlager des Sommers" 2018: Die schönsten Bilder des TV-Events.
Ben Zucker wählte seinen Künstlernamen nach einem Film.

Schlager-Rocker Ben Zucker ist der Durchstarter des letzten Jahres. Quasi aus dem Nichts schaffte er nach seinem Auftritt bei Florian Silbereisens „Schlagercountdown“ den Sprung nach ganz oben. Klar, dass da nicht so viel persönliches über den Künstler bekannt war. Mit einem Irrglauben wollen wir aber nun ein für alle mal aufräumen: Ben Zucker ist nicht der richtige Name des Sängers – der Nachname ist ein Künstlername, den er frei gewählt hat. Den Grund dafür verriet er selbst.

Ben Zucker: So kam er zu seinem Künstlernamen

Im Interview mit der Online-Seite „cdstarts.de“ verriet Ben Zucker, dass sein Künstlername auf den Film „Alles auf Zucker“ aus dem Jahr 2004 zurückgeht, in dem der Schauspieler Henry Hübchen die Hauptrolle als Jaeckie Zucker spielt. Schlager-Star Ben Zucker sagte dazu: Henry Hübchen ist einer meiner Lieblingsschauspieler. Daher auch mein Künstlername Ben Zucker. Die Geschichte ist hierbei nicht entscheidend. Ich mochte einfach seine Rolle als chaotischer Draufgänger.“ Das passt natürlich wie die Faust aufs Auge!

 

So nannte sich Ben Zucker früher

Bevor Ben sich Zucker nannte, war der Berliner unter dem Pseudonym Benni Fridge oder auch Benni Fritsch unterwegs. Er veröffentlichte seine eher düsteren deutschsprachigen Lieder damals meist als Unplugged-Versionen im Internet. Diese lassen sich auch heute noch finden. Die Ehrlichkeit in den Texten hat sich Ben Zucker auf jeden Fall bis heute bewahrt, nur etwas positiver sind seine Lieder neben der gestiegenen Produktions-Qualität geworden. Schön auch, dass Ben offenbar zu seinen Anfängen steht und die alten Videos nicht aus dem Netz genommen hat.

Ben Zucker/youtube
Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...