Ballermann-Stimmung im Interview

Schlagernacht auf Schalke

Bei der Schlagernacht auf Schalke am Freitag, 19. Juli, gab sich die Crème de la Crème der Schlagerwelt die Klinke in die Hand. Mit SchlagerPlanet sprach Peter Wackel über seine Hits, Lampenfieber und seine Auftritte.

Peter Wackel
Peter Wackel ist für jeden Spaß zu haben.

Vergangenen Freitag versammelten sich in der VELTINS-Arena in Gelsenkirchen die Besten der Besten der Schlagerbranche. Mit bei der Schlagernacht auf Schalke 2013: Peter Wackel. Der Schlagersänger und Stimmungsmacher ist vor allem auf Mallorca eine wahre Größe. Mit seiner Version des Roland Kaiser-Klassikers „Joana“ schaffte er den Durchbruch. Mit SchlagerPlanet sprach der Sänger über seine Auftritte und plauderte ausgelassen davon, was seine Fans demnächst erwartet!

Hier geht’s zur Musik von Peter Wackel >>>

SchlagerPlanet: Was bedeutet dir der Auftritt bei der Schlagernacht auf Schalke?

Peter Wackel: Das war außerhalb Oberbayerns oder Mallorca die größte Sauna, die ich mit 25.000, 30.000 Leuten jemals erlebt habe. Ich bin ja die Temperaturen gewohnt, aber es ist einfach geil! Hier gibt’s die Mischung aus romantischem Schlager und der mega-mäßigen Oberparty in Deutschland und das kenne ich sonst nur von der Insel. Hier - auf der Schlagerparty auf Schalke - hat man es wirklich geschafft so richtig Gas zu geben und der nächste Musik-Act macht dann wieder so richtig schön Schlager. Genau das macht die Mischung aus! Dem einen gefällt dies, dem anderen das; und zwischendurch mag man sich einfach mal ein Bier holen. Es ist einfach super organisiert hier und so macht es mir auch richtig Spaß, in Deutschland zu singen!

SP: Warst du nervös vor deinem Auftritt?

Peter Wackel: Na immer! Also ich würde übertreiben, wenn ich „Ja“ sagen würde. Aber es muss auf jeden Fall eine gewisse Grundanspannung da sein, sonst wär‘s ja nicht mehr lustig. Nervös sind sicher die wenigsten von uns. Wir machen das ja jeden Tag. Aber es ist natürlich etwas ganz Besonderes, wenn man hier auf die Bühne geht und man bekommt 50.000 Augen, die dich anschauen und extrem beobachten. Man wird die ganze Zeit auf riesigen Monitorleinwänden verfolgt und das gibt natürlich ein ganz anderes Feeling!

SP: Wie bereitest du dich denn auf so einen Auftritt vor?

Peter Wackel: Überhaupt nicht mehr!

SP: Gar nicht?

Peter Wackel: Das ist ja gerade das Schöne! Ich habe sehr viele Auftritte. Ich komme ja gerade aus Mallorca, vorgestern Oberbayern, heute noch einen Auftritt, morgen dann an der holländischen Grenze und übermorgen dann auch schon wieder Mallorca. Man kann sich gar nicht mehr großartig darauf vorbereiten. Also ich bin dann immer froh, wenn ich frische Klamotten dabei habe und einigermaßen gestylt bin, wenn ich aus dem Flieger komme und die Haare ganz „verlegen“ sind. Das einzige, worauf ich mich wirklich vorbereite, ist die Set-List. Das ist die Lieder-Liste, die ich singe, denn die verändere ich wirklich nach jedem Auftritt! Das wird man nie erleben, dass ich die gleichen Lieder singe! Ich schaue mir davor auch immer gern das Publikum an: ob alt, ob jung, ob „Fox“, ob „Stimmung“ oder Fußballer. Da ändere ich eben auch gern mal die Songs. Deshalb ist es wichtig, dass man auf die Leute eingeht.

SP: Gibt es einen Song, den du besonders gern live performst?

Peter Wackel: Also im Moment natürlich „Scheiß drauf“! Das ist ganz klar, denn wenn man so einen Bombenkracher hat - jetzt seit zehn Wochen in den Charts - da freue ich mich natürlich drauf, wenn ich‘s singen darf! Heute auch wieder zwei Mal: als erstes und als letztes Lied, weil das Lied einfach so geil ankommt! Komischerweise singe ich immer noch sehr gern „Joana“. Da fragen die Leute oft: „Kannst du das noch hören? Das hast du doch auch schon 10.000 Mal gesungen?“ Da sage ich: „JA!“ Ich meine, das macht mir immer noch „Freude mit Scheune“! Und „Vollgas“ finde ich auch so klasse: Das liebe ich auch so, das Lied!

SP: Was steht denn jetzt musikalisch so bei dir an? 2013, 2014?

Peter Wackel: Ich denke, die Frage hat sich selbst beantwortet, denn „Scheiß drauf“ gibt es natürlich in ganz ganz vielen Variationen. So ein Hit ist ja noch am Aufkommen: In Deutschland ist der Song ja noch gar nicht so richtig angekommen, denn der kommt frisch aus Mallorca! Jetzt warten wir erst mal den Sommer ab, bis die Urlauber den Song mit nach Deutschland bringen. Auch für die großen Volksfeste dann im Herbst: Das ist natürlich noch lang nicht vorbei! Da wird von mir erst mal gar nix groß kommen - obwohl ich eine kleine Veröffentlichung habe mit einem neuen Schlagertitel. Der heißt „Buenas Noches Mallorca“ und ist sogar ab heute im Handel. Der Fokus liegt allerdings zurzeit auf „Scheiß drauf“!

SP: Auf SchlagerPlanet tummeln sich fast 350.000 Fans. Möchtest du denen noch gern einen Gruß hinterlassen?

Peter Wackel: Natürlich! Hallo liebe SchlagerPlanet-Fans! Hier ist Peter Wackel! Denkt immer daran: Schlager ist die mächtigste Musik der Welt, egal ob auf Englisch, Deutsch, Spanisch oder sonst irgendetwas! Ich freue mich jedenfalls, dass ich schönen Schlager auf der Bühne singen darf! Viel Spaß! Euer Peter Wackel!

Vielen Dank Peter Wackel für das nette Interview!

Erika Klepp
Lade weitere Inhalte ...