Lucas & Costa Cordalis im Interview: „Ich bin ein Kämpfer“

Klartext

SchlagerPlanet traf Costa Cordalis und Sohn Lucas bei der Benefiz-Gala „Starpyramide“ in Hamburg und sprach mit ihnen über neue Musik, Costas Gesundheit, den schwelenden Familienstreit und Lucas Töchterchen Sophia.

SchlagerPlanet sprach mit Lucas und Costa Cordalis am Rande der „Starpyramide“ in Hamburg.
SchlagerPlanet sprach mit Lucas und Costa Cordalis am Rande der „Starpyramide“ in Hamburg.

Bereits zum 32. Mal fand am 03. Dezember die Benefiz-Gala „Starpramide“ in Hamburg statt, bei der Kult-Sänger Peter Sebastian seit 1985 gemeinsam mit zahlreichen Stars Geld für das „Gemeinnützige Jugendwerk unfallgeschädigter Kinder“ der Hamburger Polizei sammelt. Mit dabei waren in diesem Jahr auch Costa Cordalis und sein Sohn Lucas Cordalis. Kurz bevor die beiden gemeinsam auf die Bühne gingen, sprach SchlagerPlanet mit ihnen über ihre Gründe, sich sozial zu engagieren, neue musikalische Projekte, Costa Cordalis' Gesundheit und wie es um den Familienstreit zwischen Lucas Ehefrau Daniela Katzenberger und ihrer Schwester Jenny Frankhauser steht.

„Das ist ein sehr, sehr schönes Gefühl“

SchlagerPlanet: Seid Ihr das erste Mal bei der Starpyramide dabei?

Lucas Cordalis: Nein, bereits zum zweiten Mal. Aber es ist schon einige Jahre her, so etwa fünf Jahre. Wir freuen uns wieder hier zu sein, weil Hamburg ein ganz besonderes Publikum ist.

SchlagerPlanet: Warum?

Lucas Cordalis: Weil sie abgehen wie die Lucy. Hamburger sind sehr euphorisch. Das eskaliert natürlich am meisten beim Schlagermove. Da sieht man wirklich, was Hamburg drauf hat. Auch wenn viele Leute denken, der kühle Norden und so. Aber ganz im Gegenteil, das Hamburger Publikum ist eines der besten, euphorischsten und treuesten.

SchlagerPlanet: Was war Eure Motivation, bei der Benefiz-Gala „Starpyramide“ mitzumachen, deren Einnahmen komplett für die Hilfe unfallgeschädigter Kinder eingesetzt werden?

Lucas Cordalis: Ich bin selbst Vater einer kleinen Tochter, da wird man natürlich noch sensibler. Aber wir sind eigentlich schon seit vielen Jahren in den verschiedensten Organisationen engagiert. Mein Vater zum Beispiel seit über 20 Jahren bei der „Tour der Hoffnung“ für leukämiekranke Kinder. Durch das was wir machen, können wir Menschen helfen. Das ist ein sehr, sehr schönes Gefühl.

Costa Cordalis: Wir machen es aus Dankbarkeit. Uns geht es prima und einen Teil geben wir gerne für einen guten Zweck.

SchlagerPlanet: Was macht Ihr gerade musikalisch?

Lucas Cordalis: Wir haben gerade eine neue Single von meinem Vater aufgenommen. Das Lied heißt „Amor“ und wir werden es heute Abend auf der „Starpyramide“ zum ersten Mal spielen. Das Video haben wir schon auf Mallorca gedreht und es ist toll geworden. Es dauert aber noch ein bisschen, bis wir es veröffentlichen.

Lucas und Costa Cordalis auf der Bühne der „Starpyramide“ in Hamburg.
Lucas und Costa Cordalis auf der Bühne der „Starpyramide“ in Hamburg.
©SchlagerPlanet / Patrick Kollmer

„Es geht mir immer besser“

SchlagerPlanet: Costa, Du warst in letzter Zeit ja gesundheitlich angeschlagen. Wie geht es Dir jetzt?

Costa Cordalis: Ich bin dankbar, es geht mir immer besser und besser. Ich bin ein Kämpfer, so etwas macht mich nicht klein. Das kann jedem passieren.

Was sagt ihr dazu, dass Jenny Frankhauser ins Dschungelcamp geht?

Lucas Cordalis: Ich finde das toll. Sie hat sich ja immer gewünscht, selber auch erfolgreich zu sein. Sie stand natürlich immer im Schatten ihrer Schwester und hat darunter wohl auch gelitten, aber jetzt kann sie zeigen, was sie drauf hat und ich freue mich dafür richtig für sie.

Costa Cordalis: Wir wünschen ihr das Beste.

Lucas Cordalis: Den Dschungelkönig haben wir ja bereits in der Familie. (lacht) Aber ich drücke ihr wirklich die Daumen und wünsche ihr alles Gute.

SchlagerPlanet: Du wolltest in dem Familienstreit zwischen Daniela Katzenberger, ihrer Mutter Iris Klein und Jenny vermitteln. Ist Dir das gelungen?

Costa Cordalis: Das habe ich auch. Zwischen Daniela und ihrer Mutter ist wieder alles ok.

Lucas Cordalis: Es geht step by step. Jenny ist vielleicht ein Sturkopf und Dani auch ein bisschen. Dann versteht man das eine oder andere Wort falsch. Aber im Laufe der Zeit werden die beiden sich wieder annähern. Wir besprechen so etwas, dann ist das wieder ok. Wir sind in der Familie total eng miteinander, deswegen ist es uns auch wichtig, dass das funktioniert und nicht irgendwo Stressherde sind, die einen daran hindern entspannt mit allem umzugehen.

Töchterchen Sophia wächst dreisprachig auf

SchlagerPlanet: Die kleine Sophia ist jetzt schon zweieinhalb Jahre alt. Wie entwickelt sie sich und was entdeckt sie gerade für sich?

Lucas Cordalis: Sie ist total happy und macht uns megaglücklich. Im Kindergarten lernt sie Spanisch und Englisch zum Deutschen dazu, sie plappert jetzt also in drei Sprachen.

SchlagerPlanet: Moment, sie ist doch erst zweieinhalb!?

Lucas Cordalis: Ja, aber sie zählt schon bis zehn in allen drei Sprachen. (lacht) Das ist total krass. Ein Megatalent. Sie singt wie eine Nachtigall und hört von morgens bis abends Musik.

SchlagerPlanet: Da wächst also schon die nächste Generation in der Musikerfamilie heran.

Lucas Cordalis: Es sieht so aus, als hätte sie die Liebe zur Musik entdeckt.

SchlagerPlanet: Wie verbringt Ihr Weihnachten?

Costa Cordalis: In aller Ruhe im Rahmen der Familie. Im letzten Jahr hatten wir eine Live-Show, aber diesmal wird es ein familiäres, besinnliches Weihnachten, bei dem alle zusammen kommen.

SchlagerPlanet: Lieber Costa, lieber Lucas, wir danken Euch für das Gespräch!

©Youtube / SRF Musik
Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...