Vanessa Mai: So half Andrea Berg ihr nach dem Unfall

Vanessa Mai: So half Andrea Berg ihr nach dem Unfall

Familien-Zusammenhalt!

Nach ihrem schweren Unfall setzt Vanessa Mai ihre Tour fort. Mitverantwortlich dafür ist auch ihre Schwiegermama Andrea Berg, die ihr in den schweren Stunden und Tagen rund um die Uhr beistand.

Andrea Berg stand ihrer Schwiegertochter Vanessa Mai nach deren Unfall zur Seite.
Andrea Berg stand Vanessa Mai nach ihrem Unfall rund um die Uhr zur Seite.

Der Schock sitzt immer noch tief bei Vanessa Mai: Vor knapp zwei Wochen brach die junge Sängerin bei den Bühnenproben vor einem Konzert zusammen, verlor sogar das Bewusstsein. Am heutigen 4. Mai setzt die Schlager-Prinzessin ihre Konzertreise nun fort. Dafür mitverantwortlich ist nach Aussage von Vanessa Mai auch ihre Schwiegermama Andrea Berg, die ihr in den schweren Stunden und Tagen nach dem Unfall beistand und ihr neue Kraft gab.

Vanessa Mais Schock-Diagnose

Den 21. April wird Vanessa Mai wohl nicht so schnell vergessen: Bei den Proben vor ihrem Konzert in Rostock brach die Sängerin zusammen: „Bei einer Hebung ist es dann passiert, dass ich dann eben einen Schmerz hatte, wie ich ihn noch nie erlebt habe. Es ging gar nichts mehr, weder sitzen, noch stehen, noch drehen, noch irgendwas, Atemnot“, wird Vanessa Mai bei der VOX-Sendung „Prominent“ zitiert. Die Horror-Diagnose nach dem Unfall: Wegen ständiger Überbelastung waren Vanessa Mais Bandscheiben gequetscht, die Wirbel drückten ins Rückenmark.

Kurz nach dem Unfall soll sogar im Raum gestanden haben, dass die 26-Jährige nie wieder tanzen könne, wie in der Sendung berichtet wird. Eine sehr schwere Zeit für Vanessa Mai, da sie neben den Schmerzen auch um ihre Karriere bangte und somit alles in Frage stellte: „Ich habe alles durchlebt, glaube ich wirklich. Aber jetzt bin ich echt stärker als vorher“, wird sie weiter zitiert. Denn schließlich konnte ein Arzt ihr helfen - ohne Operation - und so kann Vanessa Mai nun wieder auf die Bühne.

Vanessa Mai: Andrea Berg stand ihr bei

Dabei half der 26-Jährigen nicht nur ihre Familie und ihr Ehemann Andreas Ferber, sondern auch dessen Stiefmutter, Schlager-Königin Andrea Berg: „Und auch Andrea, die mir sehr, sehr, sehr beigestanden hat, 24 Stunden eigentlich bis gestern und, die eigentlich auch mitverantwortlich ist, dass ich hier stehen und sitzen kann und morgen auf die Bühne kann - und da bin ich echt ewig dankbar für“, sagte Vanessa Mai in der ARD-Sendung „Brisant“ am Donnerstag. Ich habe mich sehr geliebt gefühlt in der Zeit jetzt, oder immer noch. Ja, die Fans, Kollegen, Familie, ein unglaublicher Zusammenhalt und ohne die hätte ich es auch nicht geschafft“ ,ergänzte sie in der ZDF-Show „Leute heute“.

 

Ob wirklich alles wieder in Ordnung ist, wird sich erst beim heutigen Konzert von Vanessa Mai in Düren zeigen. Zur Sicherheit hat die Sängerin ihre Tanz-Choreografien leicht abgewandelt. Wir drücken die Daumen!

Richard Strobl
Im Multiteaser anzeigen
Aus
Lade weitere Inhalte ...