Playback-Panne im „ZDF Fernsehgarten“: Christian Anders‘ Reaktion ist genial

„Es fährt ein Zug nach Nirgendwo“

Nach seiner Playback-Panne beim „ZDF Fernsehgarten“ hat sich Christian Anders mit viel Witz bei den Fans entschuldigt. Aber so konnte er den Song natürlich nicht stehen lassen.

christian anders
Christian Anders.

Die Sonne schien und Andrea Kiewel sagte im „ZDF Fernsehgarten“ am vergangenen Sonntag keinen Geringeren als Christian Anders an, der auch noch seinen Mega-Hit „Es fährt ein Zug nach Nirgendwo“ singen sollte. Die Zuschauer vor Ort klatschten und das Lied beginnt zu spielen und auch die Stimme von Christian Anders ertönt – nur der Sänger selbst hat das Mikrofon zu Beginn noch nicht zum Mund geführt – Einsatz verpasst – Playback-Panne im „ZDF Fernsehgarten“ also.

Das wollte Christian Anders offenbar nicht auf sich sitzen lassen und meldete sich nun mit einem Video bei seinen Fans. „Peinlich, peinlich, peinlich, fremdschäm sozusagen“, mit diesen Worten beginnt er schmunzelnd seinen Clip auf Youtube. Danach entschuldigt sich der Sänger bei den Zuschauern und auch bei „Kiwi“ für den Patzer und erklärt: „Ich war so begeistert vom Empfang (…) und das habe ich erstmal ein bisschen genossen.“

Christian Anders will sich beweisen

Doch die Entschuldigung allein reicht Christian Anders noch nicht, um seinen Fauxpas wieder gut zu machen: Nachdem er die „Fernsehgarten“-Panne mehrmals eingespielt hat, legt er zum Gegenangriff an: Er spielt in dem Video den Song „Es fährt ein Zug nach Nirgendwo“ unplugged mit der Gitarre, um zu beweisen, dass er es auch ohne Playback kann.

Bei den Fans kommt der sehr witzige und charmante Clip sehr gut an. Aber bei einer Sache sind sich die Fans in den Kommentaren einig: Beweisen, dass er eine gute Stimme hat, muss Christian Anders schon lange nicht mehr. Trotzdem ist das Video ein sehr cooler Umgang mit dem Playback-Fehler.

Christian Anders/youtube
Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...