Helene Fischers Fotograf Peter Lindbergh ist tot

Traurige Nachricht

Er zeigte Helene Fischer wie keiner zuvor: Der deutsche Modefotograf Peter Lindbergh ist im Alter von 74 Jahren gestorben.

Helene Fischer Max Färberböck
Helene Fischer

Seine Fotos von Helene Fischer schockierten und faszinierten 2018 nicht nur die Schlagerwelt: Gerade Helene Fischer, die perfekte, strahlend schöne Schlager-Vorzeigefrau fotografierte Peter Lindbergh für die deutsche Ausgabe der Modezeitschrift „Vogue“ ungeschminkt in kontrastreichem Schwarzweiß vor gräulich-verschmuddelten Hintergründen. Für viele zeigten die Bilder Helene Fischer pur – andere fanden sie schlicht hässlich. Jeder kann sich ein eigenes Urteil über diese Fotos erlauben, aber eines ist sicher: Sie fordern einen heraus!

Helene Fischers Schwarzweißbilder

„Das sollte die Pflicht von Fotografen heutzutage sein: Frauen und letztlich jedermann zu befreien von dem Terror der Jugend und Perfektion“, sagte Peter Lindbergh einmal. Der Fotograf verstarb am 03. September. „Mit großem Bedauern müssen wir verkünden, dass Peter Lindbergh am 3. September 2019 im Alter von 74 Jahren verstorben ist“, steht in einem Posting auf seinem Instagram-Account. „Er hinterlässt seine Frau Petra, seine erste Frau Astrid, seine vier Söhne und sieben Enkelkinder. Er hinterlässt eine große Lücke.“

Peter Lindbergh arbeitete für berühmte Modeschöpfer wie Jean-Paul Gaultier und Giorgio Armani und für internationale Magazine. Durch seine Fotos wurden Models wie Naomi Campbell, Cindy Crawford oder Linda Evangelista in den 90er Jahren zu Superstars.

Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...