Teufelsgeiger feiert Geburtstag

Alles Gute

Am 4. September wird der Stargeiger David Garrett 38 Jahre alt und das soll gefeiert werden. Wo kommt der hübsche Teufelsgeiger überhaupt her und woher hat er seine Leidenschaft zur Musik?

David Garrett
David Garrett feiert heute Geburtstag.

David Garrett wird 39 Jahre alt und wir feiern mit! David Christian Bongartz, wie er eigentlich mit richtigem Namen heißt, erblickte am 4. September 1980 das Licht der Welt. Der berühmte Geiger wurde in Aachen geboren und hat die deutsche sowie amerikanische Staatsbürgerschaft. Seit Mitte der 2000er ist er mit seinem Crossover-Repertoire zwischen Klassik sowie Rock und Pop erfolgreich und hat sich in der Musikbranche etabliert. Bekannt sind Alben wie „Virtuoso“ 2007, „Encore“ 2008, „Rock Symphonies“ 2010, „Music“ 2012, „Explosive“ 2015 sowie „Rock Revolution“.

David Garrett Kindheit

Garrett wurde als mittleres der drei Kinder des deutschen Juristen und Geigenauktionators Georg Paul Bongartz und der US-amerikanischen Primaballerina Dove-Marie Garrett geboren. Bereits im Alter von vier Jahren machte er seine ersten Versuche auf der Geige. David Garretts Lehrer war dabei kein anderer als sein eigener Vater, der nebenberuflich als Geigenlehrer arbeitete. Im jungen Alter von fünf Jahren wurde David Garrett bereit Preisträger im Wettbewerb „Jugend musiziert“.

David Garrett: Künstlername ist geboren

Als der kleine David im zarten Alter von acht Jahren erfolgreicher wurde, entschieden sich die Eltern, ihm den geläufigeren Namen „Garrett“ zu geben – ein Künstlername war geboren. Mit unfassbaren zwölf Jahren erhielt er einen allerersten Plattenvertrag und stand mit 13 Jahren bereits exklusiv bei der Deutschen Grammophon unter Vertrag. Aber kein Preis ist ohne Fleiß und so übt der kleine Garrett um die acht Stunden am Tag auf seiner Geige. Nach dem Abitur in Aachen schreibt sich Garrett auf Wunsch der Eltern im Royal College of Music in London ein, obwohl er eigentlich nach New York möchte. Da er jedoch nie die Vorlesungen besuchte, musste er bald die Schule verlassen und zog zu seinem Bruder nach New York. Garrett sagte mal in einem Interview: „Mir wurde immer alles aufoktroyiert: Was ich spielen sollte, wo ich auftreten sollte, was ich in Interviews sagen und nicht sagen sollte.“

Durchbruch

Garrett war nun sein eigener Musikmanager und dachte sich selbst das Konzept eines Crossover Albums aus. Den Durchbruch in Deutschland schaffte er 2006 mit dem Berliner Konzertveranstalter DEAG, der stark auf den Event-Charakter klassischer Konzerte setzt und Garretts Cross-Over-Projekt übernahm.

Geigenrebell

Ein neues Image wurde für ihn geschneidert, das des Geigenrebellen. 2014 wird sein Crossover-Projekt mit einer Tour quer durch Deutschland fortgesetzt. Der hübsche Geiger entwarf 2009 sogar seine eigenen T-Shirts für s.Oliver und designte 2010 ein Parfum und das dazu passende Duschgel mit dem Namen „Rock Symphonies“.

Sein bestes Stück

Stradivari-Geigen gelten als die besten der Welt. Der italienische Geigenbauer Antonio Stradivari aus Cremona hat in seinem Leben weit über 1000 Instrumente gebaut, von denen heute noch etwa 600 existieren. Die David Garrett Stradivari soll um die fünf Millionen wert sein. Zwischen dem Geiger und seinem Instrument besteht eine gegenseitige sehr fragile erotische Beziehung. Kein Wunder also, dass David seine Stradivari immer bei sich hat. Er lässt sie nie allein. „Mein bestes Stück gebe ich nie aus der Hand“ sagt er in einem Interview.

Wir gratulieren David Garrett heute zu seinem 39. Geburtstag, herzlichen Glückwunsch!

Michèle Fichtner
Lade weitere Inhalte ...