Helene Fischer: Kritikerin steht jetzt selbst in der Kritik

Zu sexy?

Helene Fischer wird von einer ZDF-Moderatorin für ihr Latex-Outfit kritisiert. Doch der Sender und viele Prominente stehen der Schlagersängerin zur Seite und kritisieren die Kritikerin.

Helene Fischer Stadion Tour
Das Latex-Kostüm von Helene Fischer sorgte für Diskussionen.

Wirbel um Helene Fischer: Die ZDF-Moderatorin Maja Weber sah sich am vergangenen Wochenende die Aufzeichnung der „Stadion-Tournee“ von Helene Fischer an, und ärgerte sich. Auf Twitter machte sie ihrem Ärger Luft und schrieb: „Findet ein ‚Superstar‘ wie #HeleneFischer, die sich um Fanbindung wirklich keine Sorgen machen muss, keine andere Bildsprache für die vielen Frauen auf der Bühne als die der Latex-Leder-Mesh-Mode der Reeperbahn? Oder inspirierte das Rotlichtviertel in Amsterdam?“ Ein harter Vorwurf. Doch die Moderatorin legt noch nach. In einem weiteren Tweet heißt es, Helenes Outfit stelle „die Käuflichkeit von Frauen dar. Und suggeriert jungen Frauen, dass es ,wow‘ ist. Prostitution ist nicht wow und ihre Insignien sind es auch nicht.“

Helene Fischers Outfit

Ist jede Frau, die Latex trägt eine Prostituierte? Nach der Logik der Moderatorin scheinbar schon. Die Kritik an Helene Fischers Outfit sorgte für ordentlich Wirbel im Netz. Doch die meisten, die sich zu Wort meldeten, schlossen sich der Kritik nicht an, sondern kritisierten die Kritikerin. „Wenn Frauen anderen Frauen erklären, was Frauen anziehen sollen und dürfen, erinnere ich mich an die Familienkaffeetafeln der 1980er Jahre bei uns daheim“, heißt es in einer Antwort auf Twitter. In einer anderen: „Ich finde diesen tweet arg beleidigend, verklemmt, illiberal und irgendwie wie aus dem 19. Jahrhundert.“

Wirbel um Latex

Auch Prominente melden sich via „Bild“ zu Wort. So sagt Entertainerin Désirée Nick: „Auf jeder Opernbühne ist inzwischen Leder und Latex zum Klassiker geworden, dazu der Chor barbusig. Dieser Look gehört zum kleinen Einmaleins einer Show!“ Und Mode-Expertin Annette Weber fügt an: „Prostituierte tragen heute elegante Kleider und Luxus-HighHeels. Zumindest die, die gut im Geschäft sind. Helenes Outfit ist kein ernst gemeinter Büro-Look, sondern ein klug gewähltes Bühnenkostüm. Superwoman. Assoziation: Unbesiegbar, überirdisch. Was will man mehr!“

ZDF distanziert sich

Und auch das ZDF, das die Aufzeichnung der „Stadion-Tour“ in seinem Programm ausgestrahlt hat, distanziert sich von der eigenen Moderatorin und steht Helene Fischer zur Seite. Ein Sprecher des Senders sagte auf Anfrage von „Bild“: „Das ZDF teilt in keiner Weise die Meinung von Frau Weber. Wir sind stolz darauf, dass Helene Fischer mit ihren Auftritten und Konzerten im ZDF präsent und erfolgreich ist.“

Da ist die Kritik von Maja Weber wohl eindeutig nach hinten losgegangen.

Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...