voXXclub-Julian lässt den Jüngling raus

Schauspieldebüt

Es wird märchenhaft: Julian von voXXclub wird bald nicht nur auf den Musikbühnen zu sehen sein, sondern im Auftrag von Regisseur Eric Hordes auch auf der Filmleinwand. Im Film „Goblin 2“ spielt er die Rolle des Jünglings.

Bild wird geladen
Julian David Goblin 2
Julian David von voXXclub wird im Film „Goblin 2“ eine Rolle übernehmen.

Es ist eine große Sache für den voXXcluber Julian: Auf Facebook freut er sich riesig über seine erste Filmrolle. An der Seite von Ralf Bauer, Désirée Nick, Katy Karrenbauer, Eva Habermann und vielen anderen übernimmt Julian David die Rolle des Jünglings in „Goblin 2“.

Auch auf der Facebook-Seite des Filmes ist die Freude groß: „Wir dürfen freudig verkünden, dass Julian David von der erfolgreichen Coverband voXXclub nicht nur einen Track für GOBLIN 2 performt, sondern neben Désirée Nick in der Rolle des Jünglings sein schauspielerisches Talent unter Beweis stellen wird!

„Ich habe Eric Hordes, den Regisseur des Filmes, auf der Fashion Week Berlin kennengelernt. Mit ihm und einer handvoll Mode-Menschen hatten wir einen super Abend. Als dann nachts um drei Feierabend war, sagte er noch zu mir: 'Ich habe da eine Idee für dich!'. Verraten hat er aber noch nichts. Zwei Wochen später rief Merkurfilm bei mir an und hat mir dieses Jobangebot gemacht: Die Rolle des 'Jünglings' an der Seite von Désirée Nick.“

Erst im Januar hatte Julian Désirée Nick beim „Fest der Besten“ mit Florian Silbereisen kennengelernt. Dass er mal an ihrer Seite in einem Film spielen würde, das kam für ihn aber völlig überraschend: „Ich bin erstmal aus allen Wolken gefallen. Damit hätte ich nie im Leben gerechnet. Es wird körperbetont, deshalb heißt es wieder: Fleißig trainieren! Ich bin ein bisschen nervös und sehr aufgeregt, wenn ich mir vorstelle, mit solch großartigen Kollegen arbeiten zu dürfen. Gleichzeitig freue ich mich aber auch, mich wieder mit etwas Neuem ausprobieren zu können. Meine Mama sagte am Telefon ganz aufgeregt: 'Wie toll, Katy Karrenbauer habe ich bei 'Frauenknast' so gerne angeschaut, sag bitte liebe Grüße'.“

Hintergrund und Finanzierung

Als große Fans des Trash-Streifens „Troll 2“ kamen Eric Hordes und Alexander König auf die Idee der Produktion von „Goblin 2“. Eigentlich sollte „Troll 2“ „Goblin“ heißen, weshalb ihr Werk diesen Titel trägt. Als „The best worst Movie“ glänzt „Troll 2“ vor allem durch eine schlechte Story, Laiendarsteller und mäßig gute Masken und wies somit sowohl am Set als auch beim Schauen einen hohen Spaßfaktor auf. „Goblin 2“ ist ein Crowdfunding-Projekt über die Plattform Startnext. Die Finanzierungsphase ist bereits abgeschlossen.

Story und Cast

Der Film basiert auf der unheimlichen Sage des Ritters Burkart Keller aus dem Jahre 1493. Somit soll der Streifen auch durch Rückblenden in die Vergangenheit bestechen. Diese dienen außerdem als Material für einen Kurzfilm „Goblin 1“, welcher die Vorgeschichte zu „Goblin 2“ darstellen soll.

Als Hommage an „Troll 2“ sei der Film eine Mischung aus Filmen wie „Die Besucher“, „Fright Night“, „Elvira – Mistress oft he Dark“, „Serial Mom“, „Ghostbusters“ und „Tanz der Vampire“ – unheimlich gruselig also, unterlegt mit witzigen Szenen.

Die deutsche Besetzung um Eva Habermann, Ralf Bauer, Désirée Nick, Helmut Krauss, Katy Karrenbauer, Santiago Ziesmer, Billie Zöckler, Achim Schülke, Cecilia Pillado, Vera Göpfert, Uwe Karpa, Britta Selling und René Bischler dreht den Streifen in englischer Sprache, wodurch er auch für den internationalen Markt interessant werden soll – für die deutschen Zuschauer gibt es eine synchronisierte Variante.

Gerda Naumann
Lade weitere Inhalte ...