Dieter Bohlen holt Xavier Naidoo in die „DSDS“-Jury

Trotz Kritik

Dieter Bohlen sorgt mit der nominierung von Xavier Naidoo für die neue Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ für eine Überraschung.

Bild wird geladen
Xavier Naidoo
Xavier Naidoo wird neuer  „DSDS“-Juror.

Xavier Naidoo wird in der neuen Staffel von „DSDS“ in der Jury sitzen. Dies verkündete der Sender RTL am heutigen Dienstag, 10. Oktober. Damit wird er neben Chef-Juror Dieter Bohlen und dem ehemaligen „DSDS“-Gewinner Pietro Lombardi ab Januar 2019 hinter dem Jurypult der Castingshow zu sehen sein. Auf seine neue Aufgabe freut sich der Musiker: „Nach einer kleinen familiären Auszeit bin ich gestärkt für neue musikalische Herausforderungen. Die Entdeckung und Förderung musikalischer Talente ist für mich eine Herzensangelegenheit – bitte bringt mich zum Staunen und Schwärmen. Besonders freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Dieter. Wir wollen schon seit Jahren etwas gemeinsam machen, leider hat es zeitlich bisher nicht geklappt.

Kritik an Xavier Naidoo

In den vergangenen Jahren geriet Xavier Naidoo in die Kritik wegen Aussagen darüber, dass Deutschland kein freies, sondern ein besetztes Land sei und einigen Liedtexten, denen Nähe zum Antisemitismus unterstellt wurde. Seine zunächst vom NDR geplante ESC-Teilnahme für 2016 wurde aufgrund von teilweise hysterischen Anfeindungen wieder zurückgezogen. Dieter Bohlen scheint die Kritik an Xavier Naidoo nicht zu interessieren. Naidoo arbeitet aktuell an seinem achten Studioalbum.

Bislang stehen mit Dieter Bohlen, Pietro Lombardi und Xavier Naidoo drei Juroren für die 16. Staffel der Castingshow fest. Nummer vier wird bald von RTL bekannt gegeben. Der erste Arbeitstag der neuen Jury ist am 16. Oktober auf dem Drachenfels in Königswinter. Dann beginnen die Aufzeichnungen zur neuen Staffel.

Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...