Newcomer zurück an der Spitze

Schlager-Charts

Ein sehr sympathischer Schlager-Newcomer schafft in dieser Woche erneut den Sprung an die Tabellenspitze der Schlager-Charts. Hier kommen die SchlagerPlanet-Charts der Kalenderwoche 31 – 2018.

SchlagerPlanet präsentiert euch jede Woche die aktuellen neuen Schlagercharts, ermittelt durch GFK-Entertainment.
SchlagerPlanet präsentiert die Schlager-Charts der Kalenderwoche 31 - 2018, ermittelt durch GfK-Entertainment.

Jede Woche präsentiert Euch SchlagerPlanet die Offiziellen Deutschen Schlager Charts, die im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. von GfK Entertainment ermittelt werden. SchlagerPlanet hält Euch über die brandheißen Neuigkeiten der Schlager-Charts auf dem Laufenden!

SchlagerPlanet präsentiert die Schlager-Charts der Kalenderwoche 31 - 2018, ermittelt durch GfK-Entertainment.
SchlagerPlanet präsentiert die Schlager-Charts der Kalenderwoche 31 - 2018, ermittelt durch GfK-Entertainment.

Ein Spitzen-Trio wieder vereint

Da ist er wieder der sympathische Holländer: Eloy de Jong, wie er sich nach dem Namensstreit nun nennen muss, ist zurück an der Spitze der Schlager-Charts. Und auch Helene Fischer auf Platz 2 und Ben Zucker auf Rang 3 können sich freuen. Die drei gehören seit Wochen, im Fall der letztgenannten schon seit vielen Monaten, zu den Spitzenreitern der Schlager-Charts.

In der vergangenen Woche hatten zwei Neueinsteiger allerdings die Top-Platzierungen für sich beansprucht. Allerdings ist der Anfangsschub, den man bei Neuveröffentlichungen meist beobachten kann, bei den Calimeros und der posthum veröffentlichten Duette-CD von Andrea Jürgens etwas verpufft. Die Calimeros landen aber immerhin noch auf Platz 5, Andrea Jürgens findet sich auf Rang 4 wieder.

 

Diese Alben sind neu in den Top 20

Doch auch in dieser Woche sind zwei Neueinsteiger mit dabei: Den höchsten Start schafft in Woche 31 Daniela Alfinito. Mit ihrem Best Of „Schlager zum Verlieben“ klettert sie direkt auf Platz 7 der Schlager-Charts. Der zweite Neueisteiger ist Ronny: Mit seinem Best Of „Platin“ landet er immerhin noch auf Platz 20 und schafft es damit in unsere Tabelle.

Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...