Karel Gott singt nach „Biene Maja“ neues Kinderlied

Duett mit Tochter

Karel Gott und seine „Biene Maja“ sind ein Klassiker. Jetzt hat der tschechische Sänger für den Märchenfilm „Das Geheimnis des zweiköpfigen Drachens“ ein neues Kinderlied auf deutsch aufgenommen.

Barborka (Charlotte Ella Gottová, rechts) und ihre Freundin (Nelly Sofie Gottová, links) sind gern bei Großvater (Karel Gott) und Großmutter (Kamila Magálová) in der Schmiede.
Barborka (Charlotte Ella Gottová, rechts) und ihre Freundin (Nelly Sofie Gottová, links) sind gern bei Großvater (Karel Gott) und Großmutter (Kamila Magálová) in der Schmiede.

Karel Gott feiert am 14. Juli seinen 80. Geburtstag. Dem Schlagersänger zu Ehren sendet der MDR an diesem Tag einige Dokus und Konzertmitschnitte. Bereits am 13. Juli gibt es auf dem Sender die deutsche Premiere des Märchenfilms „Das Geheimnis des zweiköpfigen Drachens“ zu sehen. Darin spielt Karel Gott nicht nur die wichtige Rolle des Großvaters, sondern singt auch das Titellied „Zwei Köpfe hat der Drache“ auf deutsch und auf tschechisch. In seiner Heimatsprache singt Karel Gott das Lied für Kinder im Duett mit seiner Tochter Charlotte, in der deutschen Version ist die junge Sängerin Magdalena Sieber seine Gesangspartnerin. Charlotte Ella Gottová, wie Karel Gotts Tochter mit echtem Namen heißt, spielt mit ihrer Tochter Nelly auch im Film mit.

Karel Gott spielt in Märchenfilm mit

Und darum geht es in dem Märchenfilm: Einstmals gab es im Land rund um den Drachenfelsen zwei Königreiche, über die der Drache einen Fluch verhängt hatte. Deren Bewohner durften sich unter keinen Umständen ineinander verlieben oder gar heiraten. Allerdings fühlen sich Prinzessin Adelka und Prinz Janko sofort zueinander hingezogen. Das bleibt dem Drachen nicht verborgen.

Karel Gott hat mit seinem Titelsong für die Trickfilmserie „Biene Maja“ einen ewigen Klassiker geschaffen. Ob ihm das mit „Zwei Köpfe hat der Drache“ auch gelingt? Entscheidet selbst.

Hier hört ihr die deutsche Version:

Karel Gott/youtube

Und hier die tschechische Version:

Karel Gott/youtube
Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...