Heute wäre Peter Alexander 92 Jahre alt geworden

Ein großer Entertainer!

Der beliebte Sänger und Entertainer Peter Alexander war seit Ende der 60er Jahre bis hin zur letzten Tour 1991 neben Udo Jürgens der erfolgreichste Tourneekünstler im deutschen Sprachraum. Heute wäre er 92 Jahre alt geworden.

Peter Alexander Geburtstag Todestag
Wäre heute 92 Jahre alt geworden – der große Peter Alexander.

Peter Alexander würde heute seinen 92. Geburtstag feiern. Leider weilt der beliebte Sänger und Entertainer nicht mehr unter uns. Der gebürtige Peter Alexander Ferdinand Maximilian Neumayer machte große Karriere unter dem schlichten Künstlernamen Peter Alexander. Er war vielseitig talentiert und ausgebildet. Neben Schauspiel, singen und tanzen konnte er auch moderieren, Klavier spielen und komponieren. Er war ein wahrer Entertainer in der ursprünglichen Form! Und er war ein Charmeur der alten Schule. Er hatte gepflegte Umgangsformen, kleidete sich korrekt und begeisterte die Damenwelt indem er traditionell Handküsse verteilte.

Das Showtalent

Bereits als kleiner Junge begeisterte er sich für die Musik von Richard Wagner und entdeckte seine Freude am singen. Um dann zur Schauspielerei zu gelangen musste er aber noch einige Hindernisse meistern. Zunächst musste er als Soldat in den Zweiten Weltkrieg ziehen, wo er in englische Kriegsgefangenschaft geriet. Dort versuchte er sich als Schauspieler und auch Parodist in einer Laiengruppe. Nach seiner Rückkehr widersetzte er sich dem Willen seines Vaters, der für ihn ein Medizinstudium vorgesehen hatte. Er begann sein Studium am renommierten Max-Reinhard-Seminar und spielte an unterschiedlichen Theatern.

Das Klavierspielen und auch das Singen brachte er sich mehr oder weniger selber bei. Seine Ausbildung schloss er mit Auszeichnung ab. Sein erstes Engagement folgte und er begann seine Karriere mit einer Monatsgage von 200 Schilling – das entspricht heute etwa 15€. Schon früh zeichnete sich ab, dass er Talent für die komischen Rollen hatte. In den 50er und 60er-Jahren spielt er in zahlreichen Unterhaltungsfilmen mit wie „Charlys Tante“, „Im weißen Rößl“ oder „Die Abenteuer des Grafen Bobby“. 1951 singt Peter Alexander bei einer österreichischen Plattenfirma vor und bekommt prompt einen Plattenvertrag und landet seinen ersten großen Hit „Das machen nur die Beine von Dolores“. Es folgen unzählige erfolgreiche Alben, darunter auch der Kassenschlager „Die kleine Kneipe“.

In seinen späteren Unterhaltungssendungen wie „Peter Alexander präsentiert Spezialitäten“ oder „Die Peter Alexander Show“ zeigt er dann die Kombination all seines Könnens – einem Mix aus Moderation, Sketchen, Musik und prominenten Gästen und wird zum deutschsprachigen Entertainer schlechthin. Egal in welche Richtung, er wusste zu begeistern und zu unterhalten. Er hatte auch internationale Stars zu Gast wie z.B. Larry Hagman, Liza Minelli, Tom Jones oder Johnny Cash und verzeichnete rekordverdächtige Einschaltquoten. Nur von Fußball-Weltmeisterschaften wurden seine Quoten übertroffen. 1986 kombinierte man dann beides und Peter Alexander sang zusammen mit der Nationalmannschaft den WM-Schlager „Mexico mi Amor“ ein. Peter Alexander arbeitete immer hart an jeder einzelnen Sendung und lernte und übte bis zur Perfektion. In seiner vorletzten Sendung gelang ihm seine Parodie der englischen Königsfamilie sogar so gut, dass sogar der Buckingham Palast um eine Kopie bat.

Ein Star in Hollywood?

Peter Alexander hätte sogar ein Weltstar werden können, sagte man immer wieder über ihn, doch er wollte das alles nicht. Hollywood reizte ihn nicht, ganz im Gegenteil. Zu der Zeit als für ihn Verträge für die USA gemacht wurden, erkrankte er und war erleichtert und glücklich in der Heimat bleiben zu können. Eigentlich wollte er immer ein ernstzunehmender Schauspieler werden. Er hätte z.B. Shakespeare spielen können, wurde aber immer wieder auf den Film- und Fernsehklamauk reduziert. Dafür war er eigentlich überqualifiziert und darunter soll er sehr gelitten haben.

Die Liste der Auszeichnung hingegen wirkt schier unendlich, genauso die Übersicht seiner Filme, Musik und Shows. Im Vorwort seiner Biographie kommentiert er sein Schaffen rückblickend: “Menschenskind, warst du aber fleißig.“ Hier zeigte sich wie bescheiden er trotz allem geblieben ist. Ein sympathischer Mensch, der sein Hobby - das Angeln - stets angenehmer empfand als den Stress des Showbusiness. Doch letztlich kam er doch immer wieder zurück auf die Bühne, da ihn die Liebe zu seinem Publikum immer wieder dazu antrieb.

Schicksalsschläge

Auch nach vielen erfolgreichen Jahren blieb das Image des großen Jungen von nebenan bestehen. Selbst im hohen Alter versprühte er noch diesen jugendlichen Charme. Bis zum Tod seiner Ehefrau Hildegard Anfang 2003. Mit ihr war er über 50 Jahre verheiratet. Es war Liebe auf den ersten Blick und prompt folgt auch die Hochzeit. Die beiden waren unzertrennlich. Sie gab ihren Beruf als Schauspielerin auf und wurde zur Managerin ihres Ehemanns. Ihr Tod traf ihn schwer und er zog sich vollkommen zurück. Einige Jahre später widerfuhr ihm die nächste Tragödie. Seine Tochter Susanne verstarb bei einem Verkehrsunfall in Thailand. Die letzten Jahre lebte er zurückgezogen in Wien. Er soll unter schweren Depressionen gelitten haben. Nur noch die engsten Freunde und Verwandten sollen Zugang zu ihm gehabt haben. Zuletzt persönlich anwesend im einem TV Studio sah man Peter Alexander im Dezember 1998 in der ORF Sendung „Lebens-Künstler“. Seinen allerletzten TV-Auftritt hatte er im Jahre 2006. Da wurde aber nur per Videoschaltung zur großen Gala anlässlich des 80. Geburtstags des TV-Produzenten Wolfgang Rademacher zugeschaltet. Im Alter von 84 Jahren ist er dann am 12.02.11 verstorben.

Der charmante, herzliche und talentiert Peter Alexander hat im Laufe seines Lebens viele Menschen unterhalten und zum Lachen gebracht. Er hat eine große Lücke hinterlassen.

Eva Zinser
Lade weitere Inhalte ...