„Mensch Heino! Der Sänger und die Deutschen“ zu Heinos 80. Geburtstag

TV-TIPP

Zu Heinos 80. Geburtstag zeigt das ZDF die spannende Dokumentation „Mensch Heino! Der Sänger und die Deutschen“, in der nicht nur Heino selbst, sondern auch viele Weggefährten und Schlager-Experten zu Wort kommen.

Heinos Markenzeichen seit Jahrzehnten: Gitarre, Sonnenbrille, weißblondes Haar.
Heinos Markenzeichen seit Jahrzehnten: Gitarre, Sonnenbrille, weißblondes Haar.

Heino hat in Deutschland mehr Tonträger verkauft als die Beatles. Laut einer Umfrage kennen 98 Prozent aller Bundesbürger den Volksmusiker, der wie kein anderer dieses Genre verkörpert. Am 13. Dezember 2018 wird Heino achtzig Jahre alt. Seit über sechs Jahrzehnten steht er im Rampenlicht, zum Geburtstag läutet er seinen Abschied von den großen Bühnen ein. Sein letztes Album „… und tschüss“ erscheint am 23. November. Kein deutscher Sänger hat so polarisiert wie er, der die Bevölkerung in glühende Verehrer und erklärte Feinde spaltet. Ein scheinbar unpolitischer Künstler, der dennoch gesellschaftliche Stimmungen aufnimmt, bedient und bereits mehrmals für Skandale sorgte.

Heino nimmt Abschied von der Bühne

Die Dokumentation „Mensch Heino! Der Sänger und die Deutschen“ von Jörg Müllner folgt den Stationen seiner Biografie, die auch ein Stück weit deutsche Geschichte spiegelt. Sie erzählt vom Bäckergesellen Heinz Georg Kramm aus Düsseldorf-Oberbilk, der mit blonden Haaren, Sonnenbrille, schwarzem Rollkragen-Pullover und Bariton-Stimme ausgerechnet in den politisierten, beatverrückten Sechzigern mit Volksschlagern zur Kultfigur wird. Der Film ergründet, was hinter dem Phänomen Heino steckt. Wieso haben die Deutschen ausgerechnet den gelernten Bäcker Heinz Georg Kramm zum Superstar erkoren? Was ist das Erfolgsgeheimnis? Und was sagt sein Erfolg über die Fans aus?

 

Heino erlebt eine typische Nachkriegskindheit in Trümmerdeutschland. Sein Leben spiegelt auch ein Stück weit deutsche Geschichte.
Heino erlebt eine typische Nachkriegskindheit in Trümmerdeutschland. Sein Leben spiegelt auch ein Stück weit deutsche Geschichte.

Dokumentation mit Wegbegleitern und Schlager-Experten

Autor Jörg Müllner begleitete den Sänger auf Tourneereisen, führte Interviews mit ihm, Wegbegleitern und Kritikern. Aus der Familie sprechen Heinos Frau Hannelore – seit vierzig Jahren an seiner Seite – Schwester Hannelore und Enkel Sebastian, der auch eine Karriere als Sänger anstrebt. Jan Mewes, der vom Fan zum Manager wurde, kommt ebenso zu Wort wie Produzent Martin Ernst. Historiker Ingo Grabowsky, Philosoph Wolfgang Buschlinger und Sebastian Zabel, Chefredakteur der Musikzeitschrift Rolling Stone, ordnen den Werdegang des populären Musikers zeit- und kulturgeschichtlich ein.

„Mensch Heino! Der Sänger und die Deutschen“ seht ihr am Dienstag, den 11. Dezember 2018 ab 20:15 Uhr im ZDF.

Auf Wunsch der Mutter macht Heino eine Bäckerlehre. Doch sein Herz hängt damals schon an der Musik.
Auf Wunsch der Mutter macht Heino eine Bäckerlehre. Doch sein Herz hängt damals schon an der Musik.
Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...