Maximilian Arland: „Musik auf dem Lande“ am Rennsteig

TV-Tipp

Maximilian Arland besucht in seiner MDR-Sendung „Musik auf dem Lande“ diesmal das Dorf Scheibe-Alsbach am Rennsteig und trifft dort unter anderem eine Eichhörnchenzüchterin. Die Sendung ist eine Wiederholung vom Juli 2016.

Maximilian Arland fühlt sich auf dem Lande sichtlich wohl.
Maximilian Arland fühlt sich auf dem Lande sichtlich wohl.

Maximilian Arland macht mit seiner fröhlichen Exkursions-Show „Musik auf dem Lande“ diesmal Halt am Rennsteig, genauer gesagt, in Scheibe- Alsbach. Der Ort entstand aus zwei Dörfern, die seit 1923 zusammengehören, und zählt heute 640 Einwohner. Dort nimmt der sympathische Moderator am alljährlichen Bergwiesenfest teil. Dort wird gegen andere "Sensenmänner" und "-frauen" um die Wette gesenst, dass die Bergwiesen nur so wackeln.

Mit Stefanie Hertel, Stefan Mross und vielen mehr

Maxi trifft auch auf den berühmtesten Einwohner von Scheibe-Alsbach, Biathlon-Legende Mark Kirchner. Außerdem begegnet Maxi in dem idyllischen thüringischen Dorf einer Eichhörnchenzüchterin, einem Paar, die ihre imposanten schottischen Hochlandrinder hätscheln, einer Frau, die im Alleingang den Kampf mit Schimmel und Schwamm aufgenommen hat, einem Künstler, der seinen liebevoll gepflegten Garten der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt und vielen anderen interessanten Dorfbewohnern mehr.

Zusammen mit Maxi Arland schnuppern auch heute viele Künstler Landluft, darunter Stefanie Hertel, Stefan Mross, Bernhard Brink, Olaf der Flipper, Franziska Wiese und viele andere mehr.

Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...