Stefanie Tücking, Jens Büchner, Dieter Thomas Heck, Jürgen Marcus: Wir trauern um diese Stars

Abschiede des Jahres 2018

Für alle kommt der Tod immer viel zu früh, denn der Tod macht keine Unterschiede – nicht beim Alter, nicht bei den Prominenten. Der Verlust eines Menschen macht uns traurig. Sie alle haben die große Bühne des Lebens in 2018 verlassen.

Bild wird geladen
Stefanie Tücking
Die SWR3 Moderatorin und Musikexpertin Stefanie Tücking starb überraschend im Alter von 56 Jahren in Baden-Baden.

Stefanie Tücking - plötzlicher Tod mit nur 56 Jahren

Der plötzliche Tod von TV- und Radio-Moderatorin Stefanie Tücking erschüttert die Familie, Freunde und Kollegen. Sie starb offenbar in der Nacht zum Samstag in ihrem Bett - die genaue Todesursache ist aber noch unklar. Die ehemalige Moderatorin der Kult-Sendung „Formel Eins“ wurde nur 56 Jahre alt. Zuletzt arbeitete die begeisterte Musik-Liebhaberin bei ihrem Heimatsender SWR3 und lebte in Baden-Baden.

Bild wird geladen
Jens Büchner
Kult-Auswanderer Jens Büchner starb auf Mallorca an Lungenkrebs.

Jens Büchner - der Kult-Auswanderer hinterlässt acht Kinder

Am 17. November stirbt der Star der TV-Serie „Goodbye Deutschland“ mit nur 49 Jahren in einer Klinik auf Mallorca. Die Balearen-Insel war die Wahlheimat des „Kult-Stars“, der an Lungenkrebs starb. Jens Büchner lebte im Osten der Insel, betrieb mit Ehefrau Daniela ein Café und hinterlässt acht Kinder.

Bild wird geladen
Ingo Insterburg
Liedermacher Ingo Insterburg starb in einem Berliner Hospiz.

Ingo Insterburg - er liebte ein Mädchen in…

Der deutsche Liedermacher erlag am 27.Oktober im Alter von 84 Jahren seinem Krebsleiden in einem Berliner Hospiz. Zusammen mit Komiker Karl Dall gehörte Ingo Insterburg zur Komödiantengruppe „Insterburg&Co“, deren größter Hit war das Lied „Ich liebte ein Mädchen“.

Bild wird geladen
Charles Aznavour
Die bekannteste Stimme Frankreichs wurde 94 Jahre alt. 

Charles Aznavour – Trauer um die Stimme Frankreichs

Am 1. Oktober trauern die Fans des Chansonnier um Charles Aznavour. Die bekannteste Stimme Frankreichs starb im Alter von 94 Jahren. Hits wie „Du lässt dich geh’n“ oder „La Bohème“ machten ihn weltberühmt.

Bild wird geladen
Dieter Thomas Heck
„Mister Hitparade“ machte in den 70er und 80er Jahren den Deutschen Schlager groß. Verstarb im August.

Dieter Thomas Heck – Mister Hitparade machte den Schlager berühmt

„Hallo, hier ist Berlin…“ – mit diesem Satz wurde Dieter Thomas Heck, der Moderator der legendären ZDF-Hitparade berühmt. Am Abend des 24. August teilt ein Anwalt im Auftrag der Familie mit, das „Mister Hitparade“ im Alter von 80 Jahren gestorben ist. Seinen letzten bewegenden Auftritt hatte der Mann, der den Schlager in den 70er und 80er Jahren mit seiner Sendung in Deutschland berühmt gemacht hat, im Februar 2017. Dort wurde Dieter Thomas Heck mit der „Goldenen Kamera“ für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Bild wird geladen
Jürgen Marcus
Jürgen Marcus verstarb an einem chronischen Lungenleiden.

Jürgen Marcus – „Eine neue Liebe…“ ist ein Schlager-Klassiker

Er gehörte in den 70er Jahren zu den ganz großen Stars im Deutschen Schlager. Jürgen Marcus starb an einem chronischen Lungenleiden im Alter von 69 Jahren am 29. Mai. Bereits ein Jahr zuvor hatte der Sänger – größter Hit „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ – seine Bühnenkarriere wegen der Krankheit aufgegeben.

Bild wird geladen
Abi Ofarim
Im Laufe seiner Karriere bekam Abi Ofarim 59 Goldene Schallplatten.

Abi Ofarim – seine Familie begleitete ihn in den Tod

Als Teil des Duett „Esther & Abi Ofarim“ mit dem Hit „Cinderella Rockefella“ gelang dem in Israel geborenen Sänger der große Durchbruch. Am 4. Mai starb der Wahlmünchener im Alter von 80 Jahren, der in seinen letzten Stunden von der Familie begleitet wurde. Im Laufe seiner Karriere erhielt Abi Ofarim 59 Goldene Schallplatten.

Bild wird geladen
Lys Assia
1956 gewann die Schweizer Sängerin Lys Assia als erste den Vorgängerwettbewerb vom heutigen ESC.

Lys Assia – die ESC-Legende aus der Schweiz

Lys Assia gewann als erste 1956 den „Eurovision Song Contest“, der sich damals noch „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ nannte. Die Schweizer Schlagersängerin („Johnny nimm das Heimweh mit“) starb am 24. März im Alter von 94 Jahren in Zürich.

Bild wird geladen
Siegfried Rauch
Der ZDF-Traumschiff Kapitän war auch ein Gelegenheitssänger. Er starb nach einem Treppenunfall in Bayern.

Siegfried Rauch – Der „Traumschiff-Kapitän“ sang auch Schlager

Der beliebte Schauspieler Siegfried Rauch und Kapitän des ZDF „Traumschiff“ und „Bergdoktor“ ist nach einem Treppensturz bei einer Feier in seinem bayerischen Wohnort Untersöchering im Alter von 85 Jahren verstorben. Das bestätigte die Polizei am 12. März. Siegfried Rauch hat auch gelegentlich Schlager gesungen, zum Beispiel „Frei sein, wie der Mann in den Bergen lebt“. Insgesamt hat der Schauspieler in über 135 Filmen und Serien gespielt, er hinterlässt Ehefrau Karin und zwei Söhne.

Bild wird geladen
Rolf Zacher
Vor zwei Jahren ging der beliebte TV- und Serien-Darsteller Rolf Zacher noch ins RTL-Dschungelcamp.

Rolf Zacher - Rote Rosen und Dschungelcamp-Star

Am 2. Februar stirbt der Schauspieler und Musiker Rolf Zacher im Alter von 76 Jahren. Der Berliner spielte in mehr als 200 deutschen TV-Produktionen („Rote Rosen“, „Tatort“, „Polizeiruf 110“). Der Musiker und Sänger („Mach et einfach“) ging 2016 ins RTL-Dschungelcamp

Bild wird geladen
France Gall erlag im Alter von 70 Jahren ihrem Krebsleiden.
Französische Chansons machten sie weltberühmt. Dabei sang France Gall auch deutschen Schlager.

France Gall – sang im Finale des Deutschen Songcontest

Ihr Welthit „Ella, elle l’a“ wird uns immer im Gedächtnis bleiben. Am 7. Januar erliegt die französische Sängerin France Gall im Alter von 70 Jahren ihrem Krebsleiden. Schlagerfans ist die sympathische Sängerin mit dem Titel „Ein bißchen Goethe, ein bißchen Bonaparte“ bekannt, den sie 1969 im Finale des Deutschen Songcontest in Wiesbaden live sang.

Starmaker
Lade weitere Inhalte ...