Peter Orloff: „Hitparaden“-Skandal bis heute nicht aufgeklärt

„Dschungelcamp“

Peter Orloff zieht am heutigen Freitag ins Dschungelcamp ein und veröffentlich seinen Hit „Ein Mädchen für immer“ in einer 2019er-Version. Doch wenige wissen, dass auf seiner Karriere ein ungeklärter „Hitparaden“-Skandal lastet.

Peter Orloff in der „ZDF-Hitparade“.
Peter Orloff in der „ZDF-Hitparade“.

Peter Orloff ist wieder da! Mit seiner Teilnahme an der Restepromiverwertungs-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ hat der 74-Jährige so viel mediale Aufmerksamkeit, wie schon lange nicht mehr. Kein Wunder, dass der Sänger, der in den vergangenen Jahren vor allem mit dem Schwarzmeer-Kosakenchor auftrat, jetzt seinen Hit aus 1971 „Ein Mädchen für immer“ in einer aufgepeppten 2019er-Version mit einem dazugehörigen Musikvideo herausgebracht hat.

Peter Orloff in Betrugs-Skandal verwickelt

Doch was wenige wissen: Peter Orloff war Anfang der 1970er Jahre in einen der größten Skandale von Dieter Thomas Hecks „ZDF-Hitparade“ verstrickt. 1970 konnten die TV-Zuschauer für ihren Favoriten noch per Postkarte abstimmen. Als laut „Fernsehlexikon.de“ den Auszählern jedoch auffiel, dass mehr als 11.000 Abstimmungspostkarten dieselbe Handschrift und denselben Poststempel aufwiesen, die allesamt für Peter Orloffs Song „Baby Dadama“ eingingen, wurde der Sänger aufgrund von Manipulationsverdacht eine Zeit lang für die Sendung gesperrt. Peter Orloff selbst beteuert bis heute, nichts mit den Postkarten zu tun gehabt zu haben. Später geriet der Sänger Ray Miller, der an Stelle von Orloff die „Hitparade“ gewann, in Verdacht, selbst etwas mit den Postkarten zu tun zu haben, um Orloff zu schaden. Aufgeklärt wurde der Betrugs-Skandal nie.

Vielleicht verrät Peter Orloff im „Dschungelcamp“ nach fast 50 Jahren, ob er mehr über den „Hitparaden“-Skandal weiß.

Peter Orloff/youtube
Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...