Nino de Angelo beschimpft sein Label auf Facebook

Nino de Angelo beschimpft sein Label auf Facebook

Ärger

Eigentlich schien Nino de Angelo endlich wieder Schlagzeilen mit seiner Musik zu machen. Jetzt überrascht der Sänger mit verbalen Attacken gegenüber seinem neuen Musik-Label.

Nino de Angelo findet auf Facebook keine netten Worte für sein Plattenlabel.
Nino de Angelo findet auf Facebook keine netten Worte für sein Plattenlabel.

Erst Anfang März veröffentlichte Nino de Angelo sein neues Album und erfreute seine Fans endlich wieder mit frischer Musik. „Liebe für immer“ ist der Titel, der eine so schön romantische Botschaft in sich trägt. Es ist das erste Album, das Nino de Angelo bei dem Schlager-Label Telamo veröffentlichte. Doch allem Anschein nach gibt es derzeit Unstimmigkeiten zwischen dem Künstler und seiner Plattenfirma. Auf seiner privaten Facebook-Seite schrieb Nino de Angelo: „Ich wär nicht Nino wenn ich meinen Gefühlen nicht freien Lauf ließe. Telamo ist die beschissenste Record Company die ich je hatte!!!!“

Bittere Worte und viel Zuspruch

Den Grund für seinen Vorwurf nennt Nino de Angelo in seinem Post zunächst nicht, liest man jedoch die Kommentare darunter, kommt zumindest etwas Licht ins Dunkel. So fragt ein User etwa, ob sich der Künstler „chartmäßig mehr erwartet“ hätte, woraufhin Nino sehr trocken antwortet: „Mehr ist untertrieben“. Auf Nino de Angelos Facebook-Seite entwickelt sich in der Folge eine rege Diskussion zum Thema. Dabei kommt immer wieder heraus, dass der Künstler extrem unzufrieden mit der Chartplatzierung seines neuen Albums zu sein scheint.

Platz 23 ist „garnichts wert“

Ein User versucht dem Künstler gut zuzureden und meint, dass ein Charteinstieg auf Platz 23 doch nicht schlecht sei und andere Musiker froh wären überhaupt in den Charts zu landen. Daraufhin platzt dem impulsiven Südländer Nino etwas der Kragen: „Ein Charteinstieg auf 23 ist nichts aber auch garnichts wert, wenn man 2 Wochen darauf wieder raus ist aus den Top 100! Und..... bester Charteinstieg seit JENSEITS VON EDEN... ist mit Verlaub, nichts anderes als ein lächerliches Statement von jemand, der anscheinend einen Rollls Royce nicht von einem Klappfahrrad unterscheiden kann. Hey, natürlich wären andere froh überhaupt mal in die Charts zu kommen, aber Nino de Angelo ist nicht andere.... Klapprad/Rolls Royce. Capice.“*

Dennoch erhält der Sänger ansonsten weitestgehend Zuspruch für seinen Post. Ein Fan schreibt etwa: „Nino, deine neue Scheibe ist Weltklasse... weitermachen und einfach genial gute Songs singen“. Eine andere Userin meint: „ Recht hast Du mein Lieber!! Immer schön raus damit! Lass Dir nichts gefallen! Hast Du definitiv nicht nötig!!“

Die Antwort von Telamo

Das Label selbst gab zu dem Post bislang keine offizielle Stellungnahme ab. Auf Nachfrage von SchlagerPlanet schrieb Telamo-Gründer Ken Otremba: „Nino ist ein hochgeschätzter Künstler unseres Labels und wir sind sehr stolz ihn bei uns an Bord zu haben! Wir werden am 19.5. gemeinsam ein 'Best of' Album veröffentlichen das seine Klasse und seine einmalige Karriere dokumentiert.“

Bleibt abzuwarten, ob der Post von Nino de Angelo nur eine emotionale Momentaufnahme war, oder ob der Künstler und sein neu-gefundenes Plattenlabel in Kürze wieder getrennte Wege gehen werden.

Richard Strobl
Im Multiteaser anzeigen
Aus
Lade weitere Inhalte ...