Andreas Gabalier, Andrea Berg, Feuerherz - die Après Ski Saison 2019 startet durch

Hüttenzauber

Nach dem Pistenrausch im Pulverschnee kommt fast immer der nächste Rausch: Après Ski. Dazu gehören auch Schlager. Was uns in der neuen Saison erwartet ist aber oftmals schon Bekanntes. Hier unser Ausblick in die Schneekugel…

Andreas Gabalier ist selbst leidenschaftlicher Skifahrer.
Andreas Gabalier ist selbst leidenschaftlicher Skifahrer.

Skifahren! Im frischen Pulverschnee über die Pisten in den Alpen ins Tal hinabgleiten, das ist wie ein Rausch aus Adrenalin und einer Überdosis Sauerstoff, die sich bei jedem Atemzug in die Lungen presst. Wenn aber dieses körperliche Hochgefühl des Tages verfliegt und die Nacht naht, dann beginnt für viele Wintersportler ein ganz anderer Rausch: Après Ski.

Und dazu gehört in den Hütten der meisten Ski-Gebiete selbstverständlich Schlagermusik. Klassiker, Pop-Schlager und Party-Schlager in allen Variationen. Denn was im Sommer am Ballermann gut für die Stimmung und den Getränke-Umsatz ist, kann in der Ski-Saison nicht falsch sein. „Anton aus Tirol“, der erste Coversong von DJ Ötzi wird in dieser Ski-Saison 20 Jahre alt und von den Massen in bunten Gore-Tex-Anoraks immer noch lautstark mitgegröllt. Dazu servieren üppige Dirndlmädchen einen heißen Likör namens „Eierbeißer“. Es ist wieder Après-Ski Zeit!

Der neue Minimalismus bei den Après Ski-Stars

Aber haben früher viele Sänger extra für die kurze Ski-Saison neue Hits komponiert und mehr oder weniger lustige Wintervideos abgedreht, so hat der Minimalismus auch auf den Après Ski-Partys in den Hochburgen Sölden, St.Anton am Arlberg, Ischgl, Mayrhofen, Saalbach, Schladming und Willingen im Mittelgebirge (Sauerland) Einzug gehalten.

Party-Ikone Peter Wackel macht dann schnell mal aus „I love Malle“ den Titel „I love Après Ski“ oder die Schlager-Boygroup Feuerherz singt beim berühmten Mooserwirt in St.Anton die Winter-Edition von „In meinen Träumen ist die Hölle los“, dessen Refrain uns stark an den Flippers-Klassiker „In Venedig ist Maskenball“ erinnert.

Feuerherz/youtube

Kein Wunder also, das die großen Mallorca-Party-Hits auch in der Après Ski Saison in keiner Hütte fehlen dürfen. Hier ist unsere SchlagerPlanet Top 5:

„Für die Ewigkeit“ von Mickie Krause ist Mallorca erprobt und auch ein Hit, der bereits vor über drei Jahre, im inzwischen geschlossenen „Riu Palace“ am Ballermann Premiere feierte, wurde schnell für diverse „Après Ski 2019“ Sampler wieder ausgegraben: „Links-Rechts…“ Und wir schunkeln mit „Jagatee“ oder einer Runde „Flügerl Rot“ im Takt.

„Mama Laudaaa“ war ja schon der Sommerhit an der Playa also haben Almklausi & Specktakel (man achte auf das C im Namen) schnell eine Après Ski Edition daraus gemacht. Und in der Schirmbar in Sölden grölen alle mit. „Wie heißt die Mutter von Niki Lauda? …“

Dass Andreas Gabalier auch im Sommer Après Ski-Party kann, hat der Steirer in Schladming bewiesen. Im „Planai-Stadion“ gab er i den letzten drei Jahren seine „Heimspiel-Konzerte“ vor über 30.000 Zuschauern. Übrigens: In diesem Jahr, am 24. August, wird das vierte Heimspiel gefeiert. Bis dahin singen die Ski-Pisten-Wedler weiter sein „ Hallihallo“.

Andreas Gabalier/youtube

Die „Hohenhaustenne“ in Schladming ist die größte Ski-Hütte in Europa, in dieser Ski-Saison singen dort Marc Pircher, die jungen Zillertaler, Antonia aus Tirol, Olaf Henning, natürlich Mickie Krause, Melanie Müller und wir staunen Guildo Horn. Und auch eine ganz großer Star des deutschen Schlagers läßt sich es sich nicht nehmen im Stadion vor der Hütte zum großen „Bergfest“ zu tausende Fans zu laden. Der Name der Veranstaltung ist Programm: Andrea Berg kommt am 23. März in die Ski-Hochburg der Steiermark.

Andrea Berg kommt zum Bergfest in die Steiermark

Selbstverständlich darf in unseren Hit-Tipps der Oktoberfest-Hit des letzten Jahres nicht fehlen: „Cordula Grün“ der jungen Volkspunker Die Draufgänger wurde inzwischen auch von vielen TV-Machern entdeckt und hat bisher auf YouTube fast 9 Millionen Zuschauer.

Wahrscheinlich hat der Gärtner von Helene Fischer auf Facebook mehr Fans und Follower, aber wir stellen euch hier Matty Valentino vor. Ein echter Berg-Song, mit einem Video im wunderschönen Alpenpanorama des Stubaier Gletschers in Tirol gedreht. „Hurra die Gams“ macht zumindest Lust auf die Berge und Matty, den viele Bierkönig-Besucher sicher kennen, singt als eine Discounterversion von Andreas Gabalier diesen Après Ski „Hüttenkracher“.

Dass es übrigens auch umgekehrt geht, ein Après-Ski-Klassiker bei Snowboardern und den älteren, die noch den Telemarkschritt beherrschen, hat auch im Sommer seit Jahren viele Fans. Wolfgang Ambros und sein „Skifoan“.

SchlagerPlanet wünscht allen Pistenfans und Winterurlaubern mehr „Fun statt Risk“ und beim Selfieknipsen immer schön vorsichtig sein…

Wolfgang Ambros/youtube
Starmaker
Lade weitere Inhalte ...