Diese Schlagerstars sind 2017 Echo-Preisträger

Echo 2017

Die große Echo-Gala 2017 ist vorbei, die Trophäen überreicht. SchlagerPlanet verrät Euch welche Schlagerstars einen der begehrten Preise mit nach Hause nehmen konnten.

Bild wird geladen
Udo Lindenberg gewann gleich zwei Echos.
Udo Lindenberg gewann gleich zwei Echos.

Nach Wochen des Wartens war es am Donnerstag endlich soweit: Die Echo-Preisverleihung wurde mit einer großen Gala-Veranstaltung in Berlin gefeiert. Unter den zahlreichen Nominierten waren auch diesmal wieder etliche Schlagerstars. Um kurz vor Mitternacht war es dann soweit: Mit der Überreichung des Echo an Marius Müller-Westernhagen für sein Lebenswerk, die schon vorher festgestanden hatte, war die Gala beendet. Doch zuvor war es ein spannender Abend, bei dem sich gleich mehrere Schlager-Stars über einen der begehrtesten Preise im deutschen Musikgeschäft freuen konnten.

Zwei Schlagerdamen werden geehrt

Für die Schlagerstars gab es auch 2017 eine eigene Echo-Kategorie. Über den Preis in der Kategorie „Schlager“ konnte sich am Donnerstag Andrea Berg freuen, die für ihr Hit-Album „Seelenbeben“ nominiert war. Sie setzte sich gegen Maite Kelly, KLUBBB3, Fantasy und Vanessa Mai durch. Bei der Preisübergabe wurde die Sängerin vom Publikum mit wohlwollendem Applaus geehrt.
Und auch Ina Müller kann einen Echo mit nach Hause nehmen. Sie gewann in der Kategorie „Künstlerin Pop National“, in der unter anderem auch Kerstin Ott nominiert war, und wurde für ihr Album „Ich bin die“ geehrt.

Alpenrock setzt sich durch

In der Kategorie „Volkstümliche Musik“ konnte sich 2017 der Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier über einen Echo freuen. Er war mit seinem „MTV Unplugged“-Album nominiert, mit dem er aktuell auch auf großer Tour ist. Gabalier setzte sich gegen die Amigos, Die Dorfrocker, die Kastelruther Spatzen und voXXclub durch.

Gleich zweimal freuen konnte sich Deutsch-Rock-Legende Udo Lindenberg. Er gewann nicht nur in der Kategorie „Künstler Pop National“, sondern gewann mit seiner Platte „Stärker als die Zeit“ auch den Preis in der Kategorie „Album des Jahres“. Außerdem wurden Andreas Herbig, Henrik Menzel und Peter Seifert in der Kategorie „Produzent des Jahres“ für ihre Arbeit an Lindenbergs Album ausgezeichnet.

Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...