David M. Schulze – Schauspieler, Sprecher und Musiker

Vorgestellt

Was haben Paderborn, Ludwigsburg und San Francisco gemeinsam? Alle drei Städte durfte unser Newcomer David M. Schulze schon seine Heimat nennen. Noch mehr spannende Details erfahrt ihr hier im Kurzinterview.

Bild wird geladen
Vorgestellt David M. Schulze Debütalbum
Diesen jungen Mann stellen wir Euch vor: David M. Schulze.

SchlagerPlanet: Unter welchem Namen treten Sie als Sänger/in auf?

David M. Schulze: „David M. Schulze“

SP: Seit wann machen Sie Musik?

DMS: „Als Kind Klavier Unterricht, als Jugendlicher Schlagzeug und einen Kurzausflug Richtung Gitarre, dann waren aber andere Sachen wichtiger. Gitarre dann wieder ab ca. 2011.“

SP: Wie sind Sie zum Schlager/ zur deutschsprachigen Musik gekommen?

DMS: „Ich mache deutschen Singer/Songwriter Pop, dazu kam ich während der Schauspielschule, u.a. auch als Kanal um mich außerhalb der Schauspielschule ausdrücken zu können.“

SP: Wie würden Sie Ihre eigene Musik beschreiben?

DMS: „Das dürfen gerne andere im Detail übernehmen. Mein Anspruch an meine Musik
ist Authentizität und eine gewisse Direktheit zusammen mit einer eingängigen Melodie und Metrik
.“

SP: Wie würden Sie sich als Person in drei Sätzen beschreiben?

DMS: Ambitioniert, humorvoll, direkt, vielseitig. Als Schauspieler, Musiker und Sprecher bin ich privat und beruflich viel unterwegs und arbeite an und in vielen unterschiedlichen Projekten. Ganze vorne steht als Herzenssache auf jeden Fall die Musik, hier kann ich schlussendlich alles verarbeiten was mit mir so passiert. Die Erfahrungen, dich in zwischenmenschlichen Beziehungen mache, sind dabei natürlich am wichtigsten.“

Vorgestellt David M. Schulze Debütalbum
Genauso cool wie seine Posen sind auch David M. Schulzes Songs.
©Niklas Berg

SP: Sie haben bereits eigene Musik veröffentlicht? Erzählen Sie uns etwas über Ihre CDs und Songs!

DMS: „Ich hatte riesen Glück auf einer Firmenveranstaltung zusammen mit vielen anderen Musikern Felix Wiegand (u.a. Bassist von Dick Brave and the Backbeats) kennen zu lernen. Als ich mehr oder weniger zufällig abends beim lockeren zusammen sein mal ein paar Songs von mir spielte ging alles ziemlich schnell. Felix hat mich nach Mannheim in sein Studio eingeladen, ich sollte ein Demo aufnehmen. Das tat ich auch und ein paar Monate später kam der Anruf von Felix, dass er mit mir gerne eine Platte produzieren möchte. Ich hatte riesen Glück zum richtigen Zeitpunkt so viele tolle Musiker kennenzulernen von denen einige auch auf der „David M. Schulze EP“ zu hören sind. Live ist das Repertoire um einiges größer, wir können zwei Stunden Programm machen mit ausschließlich Eigenkompositionen. Auf der CD sind sieben Songs zu hören, klassischer Weise hätte man am Anfang wohl erstmal einen bis drei Songs produziert, aber Felix und ich waren so motiviert, dass wir zusammen mit der Band im Studio so viel eingespielt haben wie zeitlich und Budgettechnisch möglich war. Mit „Bitte Bitte“ gelang auch der erste Hit, mit dem ich im Mai 2015 im ZDF-Fernsehgarten auftreten durfte. Das hat richtig Spaß gemacht, bei strahlendem Sonnenschein mitten im Swimming-Pool.“

SP: Wo hatten Sie bisher einen besonders schönen Auftritt?

DMS: „Der ZDF-Fernsehgarten war schon ein Highlight, sehr schön war es aber auch in Muddy’s Musikclub in Weinheim oder am Theater der Keller in Köln.“

SP: Welche Sänger haben Sie inspiriert?

DMS: „Freddie Mercury, Ray LaMontagne, Damien Rice, Clueso

SP: Mit welchem Star würden Sie gerne mal auftreten oder ein Lied aufnehmen?

DMS: „Samy Deluxe finde ich echt super. Keine Ahnung ob das überhaupt musikalisch zusammen passt oder passen könnte, aber da hätte ich schon echt Bock drauf!“

SP: Welche Auftritte/ Events stehen bei Ihnen dieses Jahr noch an?

DMS: Am 26.02. kommt die CD neu raus, online und Handel, die ersten Playlist zusagen von Radiostationen flattern auch schon ein, das wird auf jeden Fall ein sehr spannendes Jahr.
Momentan ist viel in Bewegung, fix ist das Konzert am 26.03. in Winnenden. Der Rest befindet sich der Zeit mit Hochdruck in Planung, ist aber natürlich auch abhängig von der Resonanz die in den nächsten Wochen kommt.“

SP: Wo würden Sie gerne mal auftreten (Gelegenheit und Ort)?

DMS: „Auf jeden Fall zusammen mit so viel Mit-Musikern wie möglich. Sprich umso größer der Gig, umso mehr Musiker kann ich mitbringen und umso mehr Spaß wird es machen. Musik findet gemeinsam statt, das ist mir am wichtigsten.“

Vorgestellt David M. Schulze Debütalbum
So sieht das Cover seines Debütalbums „David M. Schulze EP“ aus.
©D7

*„David M. Schulze EP“ – das Debütalbum vom gleichnamigen Künstler erscheint am 26.02.2016

Sabina Kläsener
Lade weitere Inhalte ...