Exklusiv

WhatsApp an Michael Wendler: Der König ist entkront…

Schlager-Kolumne

Im Schlager-Genre gibt es immer mal wieder Themen, die die Fans beschäftigen und heiß diskutiert werden. In unserer neuen Kolumne „WhatsApp an…“ setzen wir uns ab sofort mit allem auseinander, was Schlager-Deutschland bewegt. Unsere offenen Messenger-Nachrichten sind dabei selbstverständlich subjektiv.

TELAMO/Hermann Niesig
Heute geht unsere "offene WhatsApp" an Michael Wendler.

Lieber Herr Wendler,

Für denjenigen, der sich für unsagbar schlau hält, ist das Leben am Fuße des Schlager-Olymps eine Qual. Gott sei Dank, haben Sie ja das Trash-TV für sich als Einnahmequelle entdeckt. Dort findet jede narzisstische Störung ihre Bewunderer.

Waren früher die großen Bühnen und Schlager-TV-Shows ihr Wohnzimmer, so sind jetzt Trash-Dokus und inszenierte Reality-TV Serien Ihr neues Reservat. Nun also das bei Insidern schon seit Wochen bekannte Aus im „Sommerhaus der Stars“ für Sie und ihre Lolita, Pardon Laura Müller. Kein Problem, sicher sind alle anderen mal wieder Schuld, nur nicht der „König des Pop-Schlagers“.

Es war einmal ein Sänger, der für den Pop-Schlager im Ruhrgebiet, Ihrer alten Heimat, wirklich viel bewirkt hat. Und das für Sängergenerationen nach Ihnen. Aber was ist wirklich geblieben vom vergangenem Königs-Nimbus? Vielleicht noch das berühmte „GUCCI-Kreuz“ um den Hals, was heute noch immer zur Grundausstattung jedes Pop-Schlagersängers im Pott gehört…

Aber musikalisch bewegen Sie leider nicht mehr sehr viel, kopieren sich, statt Weiterentwicklung und Neuerfindung. Der König ist entkront!

Aber das wird Sie sicher wenig interessieren, denn wie man so hört steht schon eine eigene Trash-TV-Serie mit ihrer Laura in den Startlöchern. Vielleicht machen Sie es dann wie einige Spielerfrauen in der Bundesliga und verkaufen im Netz getragene Tangas ihrer Laura. Für den guten Zweck versteht sich!

Und das garantiert dann wieder neue Boulevardschlagzeilen. Oder um es mit der bekannten Heroldsformel zu sagen: Der König des Pop-Schlagers ist tot, lang lebe der Trash-TV-König!

Starmaker
Lade weitere Inhalte ...