Berlin: Das Mekka für Schlagerpartys

Aufgepasst

Berlin hat ein Nachtleben wie keine andere Stadt in Deutschland. Musikliebhaber jeden Genres werden bei der großen Auswahl an Diskotheken in der Hauptstadt fündig. Berlin ist das Partymekka.

Schlagerclubs Berlin
In Berlin lässt es sich schlägermäßig Feiern.

Wer mal wieder so richtig auf den Putz hauen will oder sich zu seinen Lieblingssongs im Takt wiegen möchte, der sollte sich in das quirlige Nachtleben von Berlin stürzen. Keine andere Stadt in Deutschland bietet so viele Möglichkeiten zu seinen Lieblingssongs und mit seinem Lieblingspublikum abzufeiern. Denn wer glaubt, auf Schlagerpartys ausschließlich Feierwütige jenseits der 70 anzutreffen, der hat sich gewaltig getäuscht. Kein anderes Musikgenre zieht sowohl Jung wie auch Alt gleichermaßen an.

Party an der Spree

Liebhaber deutschsprachiger Musik sollten sich einen Besuch im „Pirates Berlin“ dick im Kalender markieren. Regelmäßig findet dort die sogenannte „Schlagerparty an der Spree“ statt und die hält was sie verspricht. Die außergewöhnliche Location liegt unweit der bekannten O2 World und wie der Name schon verrät, eben direkt an der Spree. Jeden Samstag ab 21 Uhr treffen sich in dieser weitläufigen Anlage mit Terrasse viele Schlagerliebhaber und genießen bei toller Musik und einem kühlen Drink den Blick über die Spree.

Das sei laut „Pirates Berlin“ Clubbetreiber eben auch das Besondere an seiner Party: Die Gäste erwartet neben Restaurant und Club eine riesige Terrasse am Wasser mit Blick auf die Oberbaumbrücke. In Kombination mit dem Dancefloor, der zur Terrasse über breite Flügeltüren verbunden und im Sommer sogar komplett offen ist, bietet sich hier den Gästen eine ganz besondere Kombination aus drinnen Feiern und Chillen draußen am Wasser.“

Schlagerfans werden voll auf ihre Kosten kommen, denn von Schlagerklassikern über NDW-Hits bis hin zu Partykrachern aus Mallorca gibt es alles, was das Schlagerherz begehrt auf die Ohren. Hin und wieder gibt es Live-Auftritte, einen „Mädelsabend“ oder andere lustige Events. Dieses liebevoll gestaltete Partykonzept lässt auch ein breitgefächertes Publikum zu, denn im „Pirates Berlin“ feiern Touristen, Studenten und alteingesessene Schlagerfans friedlich miteinander.

Reise in die Vergangenheit

Wer nicht bis Samstagabend warten will, der kann in der „Hafenbar Berlin“ bereits am Freitagabend ab 21:00 Uhr das Wochenende einläuten. Das Besondere an dieser gemütlichen Bar, ist das spezielle Interieur. Dieses enthält Originalstücke aus längst vergangenen Zeiten, denn es wurde seit über 50 Jahren nichts mehr an der Einrichtung verändert.

Zurück in die Vergangenheit gebeamt, lässt es sich bei der Schlagerparty in der „Hafenbar Berlin“ im Bezirk Mitte auch zu passender Musik feiern, wie der Clubbetreiber erzählt: Bei unserer Schlagerparty am Freitag wird ausschließlich deutscher Schlager gespielt. Hier wurde von unseren DJ's in den letzten 20 Jahren kein einziger englischer Song aufgelegt. Der musikalische Hauptakzent liegt auf den Produktionen der 60er und 70er Jahre. Aber auch die Fans der neuen Stars wie Helene Fischer und Andrea Berg gehen bei uns glücklich nach Hause.“

Auch in der „Hafenbar Berlin“ trifft man beim Feiern auf ein buntgemischtes Publikum. Menschen jeglichen Alters und jeglicher Berufsgruppen finden sich hier zusammen und genießen zusammen beschwingte Abende. Damit es nicht langweilig wird, veranstaltet der Club regelmäßig Mottoabende, wie zum Beispiel zu Ehren Udo Jürgens´.

Kurz gefasst erklärt der Clubbetreiber: „Ein Gast hat mal gesagt: 'Die Hafenbar ist ein magischer Ort, denn kurz nach dem Eintritt wird einem ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, was den ganzen Abend nicht mehr fortgeht.'“

Willkommen im Schlager-Hafen

Nicht zu verwechseln mit der „Hafenbar Berlin“ ist das „Hafen Berlin“. Dieses befindet sich im Berliner Westen im Schöneberger Kiez. Dieser ist vor allem auch bekannt für seine vielen Schwulenclubs und Bars. Hier treffen Paradiesvögel und Feierwütige aufeinander, aber nicht nur gleichgeschlechtlich orientierte Partyliebhaber sind hier anzutreffen.

Jeden dritten Freitag im Monat wird der „Hafen Berlin“ zur großen Schlagerparty, denn dann heißt es: „Ein Schiff wird kommen - die Schlagernacht im HAFEN mit DJ der Micha“. Die bereits legendäre Party gehört schon lange fest zum Ausgehkiez, wie auch das „Hafen Berlin“ selbst. Schon seit Jahren steigen hier gemütliche Feten und das ein oder andere Pärchen hat hier zueinander gefunden.

Doch nicht nur zur monatlichen Schlagerparty hat der Club geöffnet. Jeden Abend ab 20 Uhr kann der „Hafen“ geentert werden. Der Clubbetreiber sagt über den „Hafen“: „Um zu feiern, zu tanzen, Leute treffen und so weiter, ist der HAFEN eine super Location.“

Partytipps in Berlin

Bei den unzähligen Möglichkeiten in Berlin, fällt es einem sichtlich schwer, sich für eine Location zu entscheiden. Hier gibt es einige Partytipps für die Hauptstadt:

  • „Alberts Berlin“:
    Jeden Freitag findet in der A-Lounge in Berlin Mitte eine Schlagerparty statt. DJ Hummel spielt tanzbare Partysongs, es gibt attraktive Getränkespecials (Pay 1 Get 2), vergünstigten Eintritt und natürlich bombastische Stimmung.

  • „Kumpelnest 3000“:
    Diese gemütliche Bar liegt in Berlin Tiergarten und ist in der Schwulen- und Lesbenszene seit Jahren fest integriert. Jeden Tag ab 19 Uhr treffen sich hier Gleichgesinnte und der Club verspricht einen hohen Flirtfaktor. Denn nicht selten ist das „Kumpelnest 3000“ brechend voll, so dass man automatisch neue Kontakte knüpft.

  • „Die Busche“:
    „Die Busche“ ist eine Institution im Berliner Nachtleben nicht nur für Schwule und Lesben. Dennoch ist der Club der größte seiner Art in der Hauptstadt und nicht umsonst strömen nicht nur Berliner, sondern auch viele Feierwütige aus dem nahen Umland regelmäßig am Wochenende in diese Diskothek. Hier wird zu Musik aus den Charts und auch zu Schlager gleichermaßen wild gefeiert.

Batari-Aisyah Tamara
Lade weitere Inhalte ...