Stefan Mross ersetzte die Sommersonne

TV-Nachbericht

Heute war im Ersten wieder Stefan-Zeit. Mit vielen Gästen und vielen Überraschungen erwartete Stefan Mross seine Zuschauer heute Früh. Das erwartete die ARD-Zuschauer!

Immer wieder sonntags Stefan Mross
Stefan Mross grüßte wieder aus dem Europapark Rust.

„Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung“, sang das Volksmusik-Duo Cindy und Bert schon vor einigen Jahrzehnten. Mittlerweile ist es jedoch vor allem Stefan Mross, der mit diesem Satz in Verbindung gebracht wird, denn schon seit nunmehr zehn Jahren ist er der Moderator des beliebten Sonntagsformats „Immer wieder sonntags“. Heute war es wieder soweit und der Showmaster begrüßte Euch um 10:03 Uhr im Ersten mit alledem, das die Sendung so beliebt macht: Musik, Unterhaltung und Spaß.

So war „Immer wieder sonntags“ am 21. Juni

Wenn Stefan Mross sich den Europapark in Rust zu eigen macht, kommen sie alle: Schon in den letzten Wochen hatte Stefan Mross „Immer wieder sonntags“ die beliebtesten und erfolgreichsten Stars des Schlagers und der Volksmusik zu Gast. Die ersten Quotenerfolge in der neuen Saison konnte der Entertainer bereits einfahren. Nun wird die Erfolgsgeschichte weitergesponnen.

Diese Gäste kommen zur vierten Ausgabe von „Immer wieder sonntags“ aus dem Europapark:

Mit seinen Gästen hat Stefan Mross wieder einen bunten Unterhaltungscocktail gemischt, der perfekt mit einem ausgewogenen Frühstück am Sonntag harmoniert. 14 mal wird Stefan Mross seine Zuschauer in diesem Jahr aus der Kulisse des Freizeitparks live begrüßen.

Das erwartet Euch 2015 bei „Immer wieder sonntags“

  • Morgen ist wieder Sonntag! Stefan Mross grüßt live aus dem Europapark in Rust: Um 10:03 Uhr heißt es Einschalten!

So war „Immer wieder sonntags“ am 21. Juni

„Ob wir heute frieren“, obwohl der Sommer schon angekündigt ist, fragte sich Stefan Mross gleich zu Beginn seiner Sendung. „Der Sonntagvormittag mit Herz, am 21. Januar 2015“, meinte der Moderator. Stefan Mross musste somit die Sonne ersetzen und mit seinem Gemüt zum Strahlen motivieren, und das obwohl heute Sommeranfang ist.

voXXclub hatten gleich zu Beginn den Auftrag eine Doppelgängerin für die Queen zu suchen, royales Rahmenprogramm inklusive. Auf der Showbühne machten jedoch Marianne und Michael den Anfang und schon erhoben sich die Regenponchos und Strickschals aus dem Publikum. Doch nicht nur die Schlagerstars, die in Scharen vor Ort waren, sollten auf der Bühne auftreten, denn Stefan Mross rief zum „Fest der Musik“ ein Blockflötenorchester aus. Zumindest Johannes Niggl war noch im Sommerfieber und seine Herausforderer Zillertaler Alpensounds forderten bei grauen Himmel zum Sommertanz auf. „Opas statt Oper“ hieß es später bei Eva Lind, einer international gefragten Sopranistin. Ebenfalls international gefragt war der Kabarettist Christoph Sonntag, der nicht einmal unerkannt auf die Toilette gehen kann, wie er scherzte.

Von Gift- und Schwiegerschlangen

Die Mayrhofner sorgten für die Sicherheit vor Ort, mit einer kleinen Feuerwehr-Patrouille. Es folgte ein kleiner Sprung in die Humorsphäre von Bernhard Brink und Michael Hartl mit Riesen-Bretzn und Maßkrügen: „Gestern biss eine Giftschlange meine Schwiegermutter – die Schlange ist verreckt!“ Ganz und gar keine Schwiegerschlange war die sympathische Kioskbesitzerin, die Stefan Mross mit einem berührenden Lied zum Herz von Hannover taufte. In der Zwischenzeit konnten voXXclub ihren Auftrag ein Queen-Double zu finden nachkommen! So sorgten die Jungs gleich noch für die Begrüßungsfanfare. Helga fühlte sich in ihrer Rolle ziemlich wohl.

Von Hunden und Hüten

Helga, die neue Queen, trug einen Hut und später in der Sendung stellte sich auch heraus, wer noch so einen Hut aufhaut. Ein engagierter Hund namens Tobi setzte den Gästen immer eins auf den Kopf. Zwei gealterte Menschen mit Hut stellte Stefan Mross auch gegen Ende der Sendung dar. Die beiden alten Kunstfiguren, die sich über Schuhe wie Griechenlandschlappen und High Hills austauschten, sorgten für dankbare Lacher.

Zum Ende sorgte das angekündigte Blockflötenorchester für ein schummriges Ensemble aus jungen Musiktalenten aus der Region. So kann das „Fest der Musik“ auch beschritten werden. Mit den Klängen von „Kuckuck, Kuckuck“ verabschiedete sich Stefan Mross um 12:00 Uhr.

Melanie Gladbach
Lade weitere Inhalte ...