Maxi Arland: „Musik auf dem Lande“ im sächsischen Vogtland

TV-Tipp!

Maxi Arland besucht in einer neuen Folge von „Musik auf dem Lande“ das sächsische Erlbach im Vogtland und trifft unter anderem auf Stefanie Hertel, Monika Martin, Michael Hirte und Franziska Wiese.

Stefanie Hertel mit ihrem Vater Eberhard Hertel.
Stefanie Hertel mit ihrem Vater Eberhard Hertel.

Moderator Maximilian Arland macht eine musikalische Landpartie ins sächsische Vogtland, genauer gesagt nach Erlbach. Das kleine Dorf Erlbach mit dem beschaulichen Ortsteil Eubabrunn liegt mitten im Oberen Vogtland, im sogenannten Musikwinkel. Hier schaut der Moderator in die vielen Vereine vor Ort hinein und trifft auf kreative Köpfe.

Maxi Arland im Dorf Erlbach

Treffpunkt für die Dörfler ist nicht nur die „Alte Brauerei“, sondern auch das nahe gelegene Freilichtmuseum in Eubabrunn. Maxi Arland ist dabei, wenn sich hier Einheimische und Gäste zum alljährlichen „Schäfertag“ treffen. Höhepunkt ist das „Hammel-Kegeln“. Und was wäre ein Fest im Vogtland ohne den traditionellen Kartoffelkuchen. Der „Erdaepfelkuhng“ wird selbstverständlich von einer echten Vogtländerin gebacken. Stefanie Hertel höchstpersönlich bindet die Schürze um und verrät das Rezept ihrer Großmama. Verkostet wird der Kuchen beim Kaffeekränzchen mit Papa Eberhard.

Weitere musikalische Gäste bei „Musik auf dem Lande“ mit Maxi Arland sind Veronika Fischer, die vogtländische Gruppe Brezel Brass, Monika Martin, Michael Hirte, Franziska Wiese und Lindt Bennett. Den „Musik auf dem Lande“-Dorfsong präsentiert diesmal Maxi Arland zusammen mit den "Schäfern".

Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...