„Kein schöner Land“ am Kaiserstuhl

TV-Tipp!

„Kein schöner Land“ führt heute nach Freiburg. Die Stadt ist reizvoll, doch ihre Natur fast noch mehr: Der Kaiserstuhl steht heute im Programm. Mit dabei: natürlich viele Stargäste und Musikanten….

Kein schöner Land Freiburg
„Kein schöner Land“ entdeckt stets die schönsten Ecken Europas: Heute sind es der Kaiserstuhl und Freiburg!

In der Nähe von Freiburg gibt es Idylle pur: eine unglaubliche Natur und Berge so weit man sehen kann. Am so genannten Kaiserstuhl ist die Welt wirklich noch in Ordnung. Das rund 19 Millionen Jahre alte Gebirge hat einen spannenden Prozess hinter sich, im Zuge vieler Vulkanausbrüche entstanden Gesteine, die den Großteil des Mittelgebirges ausmachen. Der mittlerweile höchste Berg mit 556 Metern ist der „Totenkopf“. Das Mittelgebirge ist immer eine Reise wert und von Massentourismus keine Spur.

Große Spende für die Flutopfer: Der Musikantenstadl sammelte 1,5 Mio. Euro!

Heute Abend reist die Sendung „Kein schöner Land“ im HR Fernsehen zum Kaiserstuhl. Um 20:15 Uhr geht Moderator Günter Wewel auf die Reise, mit dabei: die süßen Klänge der Volksmusik. Die heimatlichen Musikvereine bekommen in „Kein schöner Land“ immer einen Platz zum großen Auftritt. Diesmal lädt Günter Wewel die „Original Kaiserstühler Musikanten“ ein, auch der „Freiburger Kammerchor“ und der „Männergesangsverein Ihringen“ werden zu sehen sein. Die Artistenfamilie Traber und die Musikgruppe „Seitz“ sorgen für spektakuläre Showeinlagen und Musik. Die Künstlerfamilie zeigt in den Lüften ihr ganzes Können und wird mit Sicherheit den einen oder anderen Zuschauer zum Staunen bringen.

Der Kaiserstuhl zählt zu den artenreichsten Gebirgen Deutschlands, Flora und Fauna konnten hier im Laufe der Millionen Jahre ein wahres Wunder an Vielfalt entwickeln. Zu verdanken hat das das Mittelgebirge seinem Klima: Freiburg und seine Berglandschaft zählen zur wärmsten Region des Landes. Während sich viele Städte im Winter und Frühling noch durch die Kälte schlagen müssen, können sich die Freiburger über einen Temperaturunterschied von mehr als 10 Grad freuen. Ein „T-Shirt“-Wetter im März ist hier keine Seltenheit! Kein Wunder, dass die Region das optimale Klima für viele kulinarische Delikatessen hat. Vor allem der Weinbau profitiert von der Wärme und Feuchtigkeit der Berge – Günter Wewel lässt sich bei „Kein schöner Land“ natürlich keine Weinverkostung entgehen.

Was zum Wein noch fehlt? Kulinarische Spezialitäten aus Freiburg und natürlich zwei Stargäste: Schlagersänger Reiner Kirsten, Trompeter Walter Scholz und „Die Feldberger“ werden die Atmosphäre abrunden.

Einschalten: Heute, 20:15 Uhr im HR Fernsehen!

Auch interessant:

Die besten Songs von Helene Fischer!

Madleen Schröder
Lade weitere Inhalte ...