Ella Endlich: Warum hat sie „Let’s Dance“ nicht gewonnen?

Zweiter Platz

Ella Endlich war bei „Let’s Dance“ der Liebling der Jury und lieferte im Finale trotz Verletzung eine großartige Leistung ab – gewonnen hat sie die Show trotzdem nicht. Warum?

Ella Endlich und ihrem Tanzpartner Valentin Lusin blieb der Pokal „Dancing Star 2019“ verwehrt.
Ella Endlich und ihrem Tanzpartner Valentin Lusin blieb der Pokal „Dancing Star 2019“ verwehrt.

Ella Endlich hatte Pech im Unglück: Kurz vor dem großen Finale von „Let’s Dance“ knickte ihr bei den Proben auch noch der Fuß um. Zum Glück war die Verletzung nicht so schwerwiegend, so dass die Schlagersängerin trotzdem auf’s Parkett konnte. Doch egal wie gut ihre Leistung an diesem Abend auch sein würde, den Preis „Dancing Star 2019“ sollte sie nicht mit nach Hause nehmen.

Finale von „Let’s Dance 2019“

Wie die beiden anderen Kandidaten, der Schauspieler Benjamin Piwko und der Ex-Handballspieler Pascal Hens, musste Ella Endlich sich in drei Tänzen beweisen: in ihrem Fall in einem Quickstep, ihrem Lieblingstanz Samba und einem Freestyle-Tanz zu einem Medley der Filmmusik aus „Kill Bill“. Für den Samba wollte der ansonsten so strenge Chefjuror Joachim Llambi Ella ganze 16 Punkte geben, obwohl nur 10 möglich waren. In allen drei Tänzen holte Ella Endlich mit ihrem Tanzpartner Valentin Lusin von der Jury die höchstmögliche Punktzahl 30 – und verlor dennoch. Denn nicht die Jury, sondern die Zuschauer entschieden mit ihren Anrufen, wer den Titel „Dancing Star 2019“ bekommen sollte. Als Favorit neben Ella galt lange der gehörlose Benjamin Piwko, doch am Ende stimmten die meisten für Pascal Hens und seine Tanzpartnerin Ekaterina Leonova ab. Der über zwei Meter große ehemalige Profisportler überzeugte das Publikum mit seinen kreativen Ideen. Beim Freestyle zum „Madagascar“-Medley trat Pascal Hens etwa im Zebrakostüm auf.

Warum Ella Endlich verlor

Doch warum wurde Ella Endlich bei „Let’s Dance“ nur Zweite? Dafür gibt es einige Gründe. Auf Twitter spekulierten die Zuschauer auch über diese Frage. Und bei den meisten galt Ella als Streberin, die aufgrund ihrer Musicalausbildung und Tanzerfahrung gegenüber den anderen Teilnehmern einen unfairen Vorteil hatte.

Ella Endlich selbst meldete sich einen Tag nach dem Finale zu Wort und bedankte sich bei ihren „Tanz-Kollegen“ und ihren Fans, die immer hinter ihr gestanden haben.

Wer Ella Endlich, Pacal Hens, Benjamin Piwko, Oliver Pocher, Sabrina Mockenhaupt und die „Let’s Dance“-Jury noch einmal live in Aktion sehen möchte, hat bei der „Let’s Dance“-Tour die vom 08. bis zum 29. November durch Deutschland unterwegs ist, die Gelegenheit dazu. Infos und Tickets gibt es hier!

Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...