Maite Kelly setzt ein Herz gegen Mobbing

Starke Worte!

Schlager-Star Maite Kelly hat sich in die Diskussion um Mobbing unter Kindern eingeschalten und spricht vor allem den Eltern ins Gewissen.

Maite Kelly sprach sich klar gegen Mobbing aus.
Maite Kelly sprach sich klar gegen Mobbing aus.

Das Video des elfjährigen Keaton Jones aus den USA sorgt derzeit für Schlagzeilen. Weinend erzählt er darin, dass er von Mitschülern gemobbt wird und stellt die Frage: „Warum schikanieren die mich? Warum gefällt es ihnen, böse zu unschuldigen Leuten zu sein?“ Das Video ging schnell viral um die Welt und viele Stars sprachen dem Jungen ihr Mitgefühl aus. So nun auch Schlager-Sängerin Maite Kelly. In einem bewegenden Post schenkte die Dreifach-Mutter Keaton ihr Mitgefühl, sprach aber auch Eltern ins Gewissen Mobbing ernster zu nehmen.

„Kinder leben, was sie vorgelebt bekommen“

„Ja – die Würde des Menschen ist unantastbar“, zitiert Maite Kelly in ihrem Post die ersten Worte des Grundgesetzes, um dann einige wahre Worte folgen zu lassen: Für sie sind die Erwachsenen schuld, wenn Kinder andere schikanieren, „denn wir leben das vor – indem wir lästern, uns vergleichen, Unbekannte bewerten und glauben, diktieren zu müssen, was gut, wahr und schön ist (…). Kinder leben, was sie vorgelebt bekommen“, schrieb die 38-jährige Dreifach-Mutter.

Für Maite heißt Menschlichkeit „Seine Mitmenschen zu umarmen“ und deshalb appelliert sie mit ihrem bewegenden Post an alle Eltern: Mögen wir unsere Kinder dazu ermutigen Botschafter und Helden für Ausgestossene zu sein. Zum Schluss schickte sie Keaton Jones noch ein Herz, um ihr Mitgefühl auszudrücken. Starke Worte von einer starken Frau, die wir uns alle zu Herzen nehmen sollten.

Maite Kelly postete bewegende Worte auf Facebook.
Maite Kelly postete bewegende Worte auf Facebook.
©Screenshot / Facebook: MaiteKelly
Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...