Rolf Zuckowski im Krankenhaus

Rolf Zuckowski im Krankenhaus

Operiert

Rolf Zuckowski ist in seinem Haus gestürzt und musste im Krankenhaus operiert werden. Der Komponist und Autor ist wohlauf, dennoch fielen dem Unfall einige Konzerte zum Opfer.

Rolf Zuckowsi musste operiert werden.
Rolf Zuckowsi musste operiert werden.

Der gefeierte Komponist und Musiker Rolf Zuckowski musste nach einem Sturz ins Krankenhaus und operiert werden. Mit seiner bekannten Songzeile „und dann kommt alles anders“ wandte er sich bereits am Freitag auf seiner Facebook-Seite an seine Fans und erklärte, dass er sich bei einem Sturz auf der Kellertreppe das linke Sprunggelenk gebrochen habe. „Zum Glück im Unglück ist nur der Fuß betroffen (allerdings ein dreifacher Bruch) und es geht mir körperlich ansonsten gut“, gab der 70-Jährige sofort Entwarnung. Operiert werden musste er trotzdem, informierte seine Fans aber am Dienstag, dass der Eingriff gut verlaufen sei und wie es weitergeht: „Nun folgt eine Woche unter ärztlicher Kontrolle im Krankenhaus, dann weitere fünf Wochen den linken Fuß nicht belasten“.

In Gedanken bei den Musikern

Seine größte Sorge galt allerdings schon am Freitag den Konzerten, an denen er eigentlich hätte teilnehmen sollen. Klar war schon da: Die Jubiläumskonzerte in Hückelhoven, Bochum und Witten mussten wegen der Verletzung ohne Rolf Zuckowski stattfinden. Der Musiker bat seine Fans, trotzdem auf die Konzerte zu gehen: „Macht den Chorkindern und Musikern, die sich wochenlang darauf vorbereitet haben, die Freude, sie haben Euren Applaus verdient und sollten nicht noch mehr enttäuscht werden.“

Seine Konzerte in Vellhahn wurden nach dem Sturz auf den 20. und 21. Januar verschoben. Rolf Zuckowskis Konzert am 3. Dezember in der Elbphilharmonie soll dagegen wie geplant stattfinden. Allerdings werden die Zuschauer den Musiker wohl nur im Sitzen auf der Bühne erleben.

Richard Strobl
Im Multiteaser anzeigen
Aus
Lade weitere Inhalte ...