Erneute Sorge um Karl Moik

Operation am Herzen

Bereits im letzten Jahr sorgten sich die Fans um Karl Moik: Im März 2014 erlitt er einen Herzinfarkt und lag sogar im Koma. Glücklicherweise erholte er sich von den Strapazen und war auf dem Wege der Besserung. Nun der Rückschlag.

Karl Moik Operation
Karl Moik musste im Dezember erneut operiert werden.

Große Sorge um Moderator und „Musikantenstadl“-Mitbegründer Karl Moik. Seit dem letzten Jahr hat der 76-Jährige mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, musste einige Zeit im Krankenhaus verbringen, war jedoch auf dem Wege der Besserung (SchlagerPlanet berichtete). Im Dezember dann der Rückschlag – Karl Moik musste erneut operiert werden.

Karl Moik: Operation am Herzen

Wie die BILD berichtet, musste Karl Moik sich im Dezember einer Operation am Herzen unterziehen. Ihm wurden sogenannte Stents, Gefäßstützen, eingesetzt. Diese Stents sorgen dafür, dass Hohlorgane geöffnet bleiben und somit ein Verschluss verhindert wird. Angeblich entließ sich Karl Moik nach der Operation selbst, um Weihnachten bei seiner Frau Edith verbringen zu können. Kurze Zeit später musste er erneut ins Krankenhaus eingeliefert werden – der Moderator hatte Wasser in der Lunge. Grund war eine Niere, die nicht mehr richtig arbeitete.

Prof. Dr. Stephan Baldus, Arzt von Karl Moik, sagte gegenüber der BILD, dass dies mit seiner krankheitsbedingen Vorgeschichte einhergeht: „Herr Moik hat ein hochkritisches Krankheitsbild überlebt, aber eine Herz- und Nierenschwäche zurückbehalten. Wir hoffen, dass wir durch die Stents seine Atemnot lindern und seine Leistungsfähigkeit verbessern können.“

Von 1981 bis 2005 moderierte Karl Moik den „Musikantenstadl“. Er gilt als einer der Mitbegründer der Musiksendung. Im letzten Jahr unterstützte er seinen Kollegen Andy Borg, der öffentlich zur Rettung seiner Show aufrief.

Jenny Rommel
Lade weitere Inhalte ...