Ingo Insterburg ist tot

Traurige Nachrricht

Der Liedermacher Ingo Insterburg ist im Alter von 84 Jahren in Berlin gestorben.

Ingo Insterburg
Ingo Insterburg im Jahr 2010.

Ingo Insterburg verstarb am Samstagmorgen um 07:12 Uhr, 27. Oktober, wie die „B.Z.“ vermeldet. Demnach teilte der Manager des Musikers der Zeitung mit: „Er ist seinem Krebsleiden in einem Charlottenburger Hospiz erlegen.“ Insterburgs Sohn hatte bei seinem Vater übernachtet, um ihm nahe zu sein.

Insterburg & Co.

Ingo Insterburg führte ein bewegtes Musikerleben. Seine Welt waren nicht die großen Shows, sondern die Kleinkunstbühne. Als Guitar-Ingo begleitete er Klaus Kinski bei seinen Brecht-Vortragstouren Ende der Fünfziger Jahre. Gemeinsam mit Karl Dall, Jürgen Barz und Peter Ehlebracht gründete er 1967 die Nonsenstruppe Insterburg & Co., die mit ihren Liedern wie „Ich liebte ein Mädchen“, „Diese Scheibe ist ein Hit“ oder „Raucherhusten-Blues“ vor allem in den Siebziger Jahren große Erfolge feierte. 1979 löste sich die Gruppe auf. Danach war Insterburg vor allem als Solo-Künstler unterwegs. Seit 2012 bildete er mit Lothar „Black“ Lechleiter das Duo „Insterburg & Black“.

Ingo Insterburg war geschieden und hinterlässt einen Sohn. Ein weiterer Sohn verstarb bei einem Verkehrsunfall.

Ingo Insterburg/youtube
Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...