Claudia Jung über den Erfolg von „Immer wieder sonntags“

TV-Show

„Immer wieder sonntags“ ist nicht nur bei den Zuschauern beliebt, sondern auch die Künstler sind gerne Gäste der Unterhaltungsshow. Claudia Jung erklärt das Erfolgskonzept ihres Kollegen Stefan Mross.

Immer wieder sonntags Erfolg
Stefan Mross moderiert seit Jahren erfolgreich „Immer wieder sonntags“.

Schlager- und Volksmusiksendungen sind in TV und Radio nicht mehr genug vertreten – stimmt das wirklich? Gerade wöchentliche Shows wie „Immer wieder sonntags“ oder auch der „ZDF-Fernsehgarten“ bieten den Künstlern aus der Branche eine tolle Plattform. Das findet auch Schlagersängerin Claudia Jung, die vor allem ein Fan von Stefan Mross und seiner Sendung ist.

Stefan Mross kennt seine Zielgruppe

Stefan Mross feiert mit „Immer wieder sonntags“ jeden Sonntagmorgen zwei Stunden lang Volksmusik und Schlager pur. Und dabei fährt er auch immer Rekordquoten ein. Mit jeder Sendung steigern sich die Zuschauerzahlen, erst vor wenigen Wochen postete er auf Facebook, dass er Spitzenwerte mit bis zu 2,5 Millionen Zuschauern erreichen konnte. Warum die Sendung bei den Zuschauern so beliebt ist, erklärt Kollegin Claudia Jung so: „Das ist einfach das ganz klare Bekenntnis zum Schlager und zur Volksmusik. Das ist einfach das, was die Leute haben wollen und sie wissen auch, dass sie das bei Stefan kriegen werden. Bei vielen anderen Sendungen versucht man das ein bisschen zu umgehen und es nach Möglichkeit allen Recht zu machen und schielt auf sämtliche Altersgruppen. Bei ‚Immer wieder sonntags‘ ist es eben ein ganz klares Bekenntnis zum Schlager, Volksmusik, Tipps für die Küche. Da weiß man, was einen erwartet, wenn man die Sendung anschaut. Und das macht die Show letztendlich aus.“

Generell stimmt sie auch dem allgemeinen Credo, Schlager und Volksmusik wären in der Medienlandschaft unterrepräsentiert, nicht zu. „Ich glaube, dass es Popkünstler deutlich schwieriger haben, im Fernsehen etwas zu bekommen, denn was gibt es denn für die? Sie passen in den ‚ZDF Fernsehgarten‘ nicht so wirklich rein. Dann ist es eben auch ‚nur‘ eine Sonntagmittag-Sendung. Und was die Abendsendungen angeht, ist die Auswahl auch nicht groß. Ich finde, da kann man sich nicht beklagen. Das einzige ist, dass Pop Künstler ganz andere Radioeinsätze bekommen, weil es viel mehr Radiosender gibt, die das spielen. Da kommen wir mit Schlager und Volksmusik ein bisschen ins Hintertreffen, aber im Großen und Ganzen finde ich, sollten wir uns nicht beklagen.“

Stefanie Rigling
Lade weitere Inhalte ...