Helene Fischers Auftritt bei „Schlagerchampions“: Eine echte Rutschpartie

Rutschpartie

Helene Fischer begeisterte bei „Schlagerchampions“ mit einem ganz besonderen Show-Auftritt. Dabei machte es sich die Schlager-Königin nicht leicht, schließlich ist so ein Pool unglaublich rutschig.

Nach ihrer Show war Helene Fischer zwar pitschnass, strahlte aber übers ganze Gesicht.
Nach ihrer Show war Helene Fischer zwar pitschnass, strahlte aber übers ganze Gesicht.

Schon vor ihrem Auftritt bei „Schlagerchampions 2018“ war Helene Fischer das Highlight auf dem roten Teppich in Berlin. Ganz in rot gekleidet nahm sich die Schlager-Königin viel Zeit für die anwesenden Journalisten und Fans. Doch der echte Höhepunkt folgte natürlich erst später, auf der Bühne. Wieder einmal übertraf sich Helene Fischer selbst mit ihrer Performance und wurde den ohnehin hohen Erwartungen an ihre Show-Einlage definitiv gerecht: Umringt von ihren Tänzern performte sie ihren Hit „Achterbahn“ in einem Wasserbecken. Eine rutschige Angelegenheit, auf die sich Helene Fischer da einließ.

Helene Fischer performt im Wasserbecken.
Helene Fischer performt im Wasserbecken.
©picture alliance / rtn - radio tele nord / Patrick Becher

„Achterbahn“ als Rutschpartie

Spätestens mit der unglaublichen Tanz-Show ihrer aktuellen Tour hat Helene Fischer die Erwartungen an ihre Tanz-Einlagen sehr hoch gesteckt. Bei „Schlagerchampions 2018“ schaffte es die 33-Jährige dennoch die Zuschauer vollends zu überzeugen. Nachdem sie zuvor bereits im roten Ganzkörper-Glitzeranzug mit „Herzbeben“ ordentlich eingeheizt hatte, wurde es bei „Achterbahn“ feuchtfröhlich: In der „Schlagerchampions“-Bühne war tatsächlich ein kleiner Pool eingelassen, in dem Helene Fischer und ihre Tanz-Crew performten.
Damit machte es sich die Sängerin selbst nicht leicht, denn der Boden war dadurch natürlich extrem rutschig.

So sah die Tanzeinlage von Helene Fischer aus.
So sah die Tanzeinlage aus.
©picture alliance / rtn - radio tele nord / Patrick Becher

Keine leichte Aufgabe bei den Choreos den Halt nicht zu verlieren. Und das ohne eine echte Probe, denn nach der Show verriet Helene Fischer Florian Silbereisen, dass sie aus Angst um das Wasserbecken keine Proben in Schuhen machen konnten. Und so ließen sich Helene und ihre Tanzcrew darauf ein, in einer Live-Show das erste Mal in Schuhen in dem besagten Nass zu tanzen. „Es war sehr rutschig – zu rutschig“, sagte Helene Fischer nach dem Auftritt.

Auf Facebook bedankte sich Helene Fischer bei ihrer Crew und ganz besonders bei ihren Tänzern und schrieb: „So much fun with you guys in the water, although it was fu***** slippery“. Zu Deutsch: „So viel Spaß mit euch im Wasser, obwohl es verdammt rutschig war“.

Sturz abseits der Kameras

Doch Helene Fischer und ihr Team trotzten den Schwierigkeiten und lieferten eine atemberaubende Performance. Erst nachdem die Kameras aus waren, kam es doch noch zu einem kleinen Sturz der Schlager-Königin. Mit ihren Stilettos verlor die 33-Jährige kurz den Halt auf der von Konfetti übersäten Bühne. Doch schnell stand Helene wieder auf ihren Füßen und strahlte den kurzen Schock-Moment mit einem Lächeln weg.

Nach ihrer Show war Helene Fischer zwar pitschnass, strahlte aber übers ganze Gesicht.
Nach ihrer Show war Helene Fischer zwar pitschnass, strahlte aber übers ganze Gesicht.
©picture alliance / rtn - radio tele nord / Patrick Becher
Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...