Helene Fischer Song hilft heilen

Jetzt spricht Helene

Ob Helene Fischer uns nun atemlos oder willenlos macht, sei dahingestellt. Fest steht jedoch, dass sie Ärzte nun sprachlos machte, denn einer ihrer Hits hilft heilen! Nun meldet sich die Sängerin selbst zu Wort.

Bild wird geladen
Helene Fischer Atemlos Schmerztherapie
Helene Fischers Song „Atemlos“ wirkt schmerzlindernd.

Fans bezeichnen Sängerin Helene Fischer regelmäßig als „bombe“, für Ärzte aus München ist sie seit ein paar Tagen einfach ein „Wunder“. Wie die BILD berichtet, hilft einer ihrer Songs einem kleinen Jungen bei seiner Schmerztherapie – denn sie lindern seine wiederkehrenden Qualen.

Das Wunder von München

Der 19 Monate alte Lukas leidet seit seiner Geburt an einer Verengung der Hauptschlagader. In regelmäßigen Abständen muss er sich ärztlich untersuchen lassen, was für den kleinen Jungen aus München alles andere als behaglich ist. Unruhig musste er die letzten Untersuchungen über sich ergehen lassen – bis Helene Fischer anfing zu singen und so seine Schmerzen linderte. Seine Ärzte sagen:

„Erst, wenn der kleine Lukas ihr Lied 'Atemlos' hört, können wir ihn behandeln.“

Was unglaublich klingt, kann tatsächlich wahr sein. BILD fragte bei Hans-Joachim Trappe, einem Mediziner, nach und der erklärte, dass es durchaus sein kann, durch eine spezielle Musiktherapie Schmerzen zu lindern: „Musik kann sich positiv aufs Herz-Kreislaufsystem auswirken. Aber Musik hat auch positive psychologische Effekte, führt zu Entspannung und Stressabbau.“

Nun meldete sich die Sängerin selbst zu Wort, die bei der Tageszeitung von dem „Wunder“ gelesen hat:

„Ich freue mich so sehr für Lukas und seine Familie, dass meine Musik einen kleinen Teil dazu beiträgt, dass es dem Jungen besser geht.“

Musik bewirkt Unglaubliches

Die Musik wird auch in anderen Bereichen genutzt, um zu heilen. Regelmäßig werden Komapatienten Musikstücke vorgespielt, da das Gehirn zu den Sinnen zählt, die am längsten funktionsfähig bleiben. Vor 24 Jahren erwachte Komapatientin Nadja, angeblich, weil sie den Song „You’re my Heart, you’re my Soul“ von Modern Talking hörte. Das Lied war damals ihr Lieblingslied und ihre Mutter spielte es ihr immer wieder vor. Mit Erfolg!

Jenny Rommel
Lade weitere Inhalte ...