Andrea Berg begeistert 30.000 Fans

Jahres-Highlight

Andrea Bergs „Heimspiel“ ist eines der großen Schlager-Highlights des Jahres. Am Wochenende war es wieder soweit und die Königin des Schlagers begrüßte tausende Fans in ihrer Heimat in Aspach in Baden-Württemberg.

Andrea Berg Heimspiel
Andrea Bergs „Heimspiel“-Kulisse 2014.

Dieses Wochenende, am 17. und 18. Juli feierte Schlagerkönigin Andrea Berg wieder ihr legendäres „Heimspiel“ in Aspach. Rund 30.000 Fans versammelten sich an beiden Tagen in dem kleinen Örtchen. 2015 gab es gleich doppelten Grund zum Feiern, denn Andrea Bergs „Heimspiel“ feierte zehnjähriges Jubiläum. 2006 lud die Sängerin ihre Fans erstmals zu sich in die Heimat nach Baden-Württemberg, seitdem ist das „Heimspiel“ für Fans das absolute Highlight des Jahres.

So war Andrea Bergs „Heimspiel“ 2015.

Auch Andrea selbst freut sich schon riesig: Nachdem es in letzter Zeit weniger von der Schlagersängerin zu hören gab, bereitet sie sich jetzt gerade wieder intensiv auf das Konzert vor. Mit viel Sport und einer Detox-Kur will sich die 49-Jährige fit machen.

Andrea Berg Heimspiel
Andrea Berg ist sportlich unterwegs.
©Facebook/Andrea Berg

Unterkunft und Anfahrt

Der „Sonnenhof“, das Hotel von Andrea Berg und ihrem Mann Uli Ferber, ist zum „Heimspiel“ schon komplett ausgebucht. Natürlich können Fans der Sängerin der Heimat von Andrea dennoch einen Besuch abstatten und sich Haus und Hof einmal aus der Nähe anschauen. Übernachtungsmöglichkeiten werden außerdem direkt vom Hotel „Sonnenhof“ in Aspach selbst weitervermittelt, oder können über die üblichen Reiseanbieter gefunden werden.

Rund um die mechatronik Arena befinden sich außerdem rund 2.000 Parkplätze, die eine problemlose Anreise mit dem PKW gewährleisten. Auch eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist durch eine optimale Anbindung des Geländes an Bus, Bahn und S-Bahn gegeben. Weitere Informationen über die Anfahrt mit dem Auto oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln findet Ihr außerdem auf der eigens eingerichteten Seite zum „Heimspiel“ unter www.andrea-berg.de/Heimspiel.html.

Die mechatronik Arena

Die mechatronik Arena in Aspach ist eigentlich ein viel genutztes Fußballstadion, in dem sonst der heimische Verein SG Sonnenhof Großaspach den Rasen beherrscht. Doch einmal im Jahr ist das Stadion fest in den Händen der Schlagerfans. Bei Sportveranstaltungen finden hier bis zu 10.000 Menschen, bei Musikveranstaltungen sogar bis zu 15.000 Menschen Platz.

Das „Heimspiel“ von Andrea Berg 2014

30.000 Fans feierten die Sängerin 2014 bei ihrem „Heimspiel“, acht Jahre zuvor waren es noch 4.000. Fanclubs aus Wuppertal, Bochum und aus ganz Deutschland waren extra für dieses Mega-Event angereist und wollten ihrer Andrea einmal ganz nah sein. Mit Reisebussen kamen sie scharenweise, trugen Fanshirts mit dem Gesicht ihres Idols und hatten sich passend zur „Atlantis“-Kulisse gekleidet.

Als Anheizer kamen Wolkenfrei, Musik Express und Sänger Karl Byrne auf die Bühne. Als Überraschungsgäste waren Nik P., DJ Ötzi und Semino Rossi vor Ort – es bleibt also spannend, welchen großen Act sich Andrea in diesem Jahr zu sich in die Heimat eingeladen hat.

So war Andrea Bergs „Heimspiel“ 2015

Insgesamt 30.000 Fans feierten am Freitag und am Samstag gemeinsam mit Andrea Berg in ihrer Heimat das 10. Jubiläum ihres „Heimspiels“. Die Show wurde wie schon in den Jahren zuvor wieder von Andreas Freund und Kollegen DJ Bobo auf die Beine gestellt. Außerdem mit dabei zwei besondere Überraschungsgäste: Florian Silbereisen trat am Samstagabend überraschend bei Andreas „Heimspiel“ auf und performte unter anderem gemeinsam mit deren Mann in der mechatronik-Arena „Aber bitte mit Sahne.“ Als Vorbands außerdem wieder mit dabei in Aspach zwei alte Bekannte: das Duo Fantasy und Vanessa Mai von Wolkenfrei.

Andrea Berg indes begeisterte ihre Fans nicht nur mit Songs wie „Tausendmal belogen“ und „Ich liebe das Leben“, sondern auch mit ihren außergewöhnlichen Bühnenoutfits. Wie immer hatte sie sich für dieses Jahr etwas Neues einfallen lassen: Als Squaw stand sie auf der Bühne, räkelte sich kurzzeitig auf einer Honda und ließ im nächsten Moment im wahrsten Sinne des Wortes das Feuer hinter sich explodieren.

Stefanie Rigling
Lade weitere Inhalte ...