Stefanie Hertel im Interview: „Meine Seele hat viele Facetten“

Stefanie Hertel spricht im Interview mit dem SchlagerPlanet-Partner „Super TV“ über ihr neues Album „Kopf hoch, Krone auf und weiter“, warum sie mit ihrem Ehemann Lanny Lanner nicht als Gesangs-Duo wahrgenommen werden möchte und vieles mehr.

Bild wird geladen
Stefanie Hertel im Interview.

Stefanie Hertel ist seit Jahren einer von Deutschlands größten Volksmusik- und Schlagerstars. Ob im TV oder auf der Bühne, die 39-Jährige ist so präsent wie noch nie. Am 19. Oktober erscheint ihr neues Album „Kopf hoch, Krone auf und weiter“. Mit dem SchlagerPlanet-Partner „Super TV“ sprach Stefanie Hertel über das neue Album, ihren Mann Lanny Lanner und vieles mehr.

Liebe Stefanie, „Kopf hoch, Krone auf und weiter“ ist dein neues Album. Ist das – vielleicht gerade in den letzten Monaten – zu deinem Lebensmotto geworden?

Das ist schon immer mein Lebensmotto!

Die Lieder auf dem Album bieten wieder die ganze Fülle des Lebens, von sehr fröhlichen Melodien bis hin zum jenen, die sehr ans Herz gehen. Erleben wir da vielleicht auch die beiden Teile von Stefanie Hertels Seele?

Zwei Teile? Meine Seele hat viele Facetten! Das Album spiegelt genau das wieder. Ich passe nicht in eine Schublade.

Gibt es Momente, an die du dich erinnerst, in denen du selbst über dich hinausgewachsen bist? Vielleicht sogar nachdem du dich selbst motiviert hast mit „Kopf hoch, Krone auf und weiter“?

Es gibt zum Beispiel Momente, in denen ich in den Kalender schaue und denke, wow, die nächsten Wochen, wie sollst Du das bloß alles schaffen. Dann konzentriere ich mich auf die schönen Aspekte, auf den Spaß, den ich mit der Musik habe und auf die Freude, die ich bringen kann. Und wenn so eine arbeitsreiche Zeit dann erfolgreich hinter einem liegt, dann ist man stolz und glücklich und kann sich auch mal entspannt zurücklehnen.

 

Bild wird geladen
Stefanie Hertels neues Album „Kopf hoch, Krone auf und weiter“ erscheint am 19. Oktober. Für mehr Infos, klickt auf das Cover!
Stefanie Hertels neues Album „Kopf hoch, Krone auf und weiter“ erscheint am 19. Oktober. Für mehr Infos, klickt auf das Cover!

Bei „Guten Morgen Österreich“ und auch bei der Starnacht in der Wachau hast du gemeinsam mit deinem Ehemann Lanny gesungen. Dennoch sagte er im ORF, er habe auf deinem neuen Album nicht mitgearbeitet. Gibt es dafür einen Grund? Es wirkt manchmal, als wolltet ihr unbedingt vermeiden, als Gesangs-Duo wahrgenommen zu werden….

Das ist richtig. Wir sind und bleiben eigenständige Künstler, das ist uns total wichtig. Natürlich macht es uns besonders großen Spaß, für solche Auftritte auch mal miteinander zu arbeiten.

Im Video von „Kopf hoch, Krone auf und weiter“ verbirgt sich ein kleines Baby-Geheimnis, denn die Schlagzeugerin sitzt dort mit einem süßen Baby-Bauch. Wie schön! Das Baby wird später einmal sehen können, dass es in deinem Video schon mit von der Partie war. Da musst du doch eigentlich Patentante werden, oder :-)?

Die ganze Band ist voller Vorfreude auf das Baby! Caro wird nach einer Auszeit im nächsten Jahr wieder einsteigen und reist dann mit Kind zum Job. Das wird schön, das ist quasi unser jüngstes DirndlRockBand Mitglied!

Stefanie Hertel/youtube

Deine Songs klingen so viel frischer und mutiger als noch vor ein paar Jahren. Ist das eine Entwicklung, die du bewusst machst? Wie siehst du insgesamt die Entwicklung der Musik, die früher er Volksmusik war und nun immer mehr in Richtung Schlager und fast schon Pop geht?

Man wird reifer und die Musik wächst mit einem mit. Das Leben ist ein ewiger Lernprozess und man versucht auch künstlerisch immer besser zu werden. Dank der tollen Zusammenarbeit mit allen, die an dem Album beteiligt sind, insbesondere meinem Produzenten Wolfgang Lindner, ist mir dieses neue Werk gelungen.

Das ganze Interview mit Stefanie Hertel mit vielen weiteren Themen lest ihr in der aktuellen Ausgabe der „Super TV“ Nr. 42/18, die am heutigen Donnerstag, 11. Oktober, erscheint.

Bild wird geladen
Die neue „Super TV“Nr. 42/18 ist ab sofort am Kiosk erhältlich!
Die neue „Super TV“Nr. 42/18 ist ab sofort am Kiosk erhältlich!
Patrick Kollmer
Lade weitere Inhalte ...