Höhner: „Helene Fischer ist eine liebenswerte Freundin“

Interview

Die Höhner veröffentlichen ihr neues Album „Wir sind für die Liebe gemacht“. Im Interview berichten sie von Helene Fischer, Musik-Schubladen und warum sie in Las Vegas auftreten.

Höhner veröffentlichen ihr neues Album „Wir sind für die Liebe gemacht“.
Höhner veröffentlichen ihr neues Album „Wir sind für die Liebe gemacht“.

Was für Schweden ABBA ist, sind für Köln die Musiker von den Höhnern! Sie sind der musikalische Exportschlager und sorgen seit Jahrzehnten für gute Laune auf jeder Party. Mit dem Mix aus Schlager, Rock und Feier-Liedern haben sich die Musiker eine treue Fan-Basis erarbeitet. Und genau die wartet schon sehnsüchtig auf das neue Höhner-Album „Wir sind für die Liebe gemacht“, das am heutigen Freitag, 16. März, auf den Markt gekommen ist. Darauf zu hören ist neben zwei Duetten mit Gregor Meyle auch eine Kooperation mit Schlager-Königin Helene Fischer. Im Interview erzählte uns Höhner-Frontmann Henning Krautmacher, wie es zu den Duetten kam, was die Höhner abseits der Karneval-Saison so treiben und was sie für ihr 50-jähriges Bandjubiläum planen.

SchlagerPlanet: Was erwartet uns auf eurem neuen Album „Wir sind für die Liebe gemacht“?

Henning Krautmacher: Was der Album-Titel verspricht, hält jeder einzelne der Songs: es geht in jeder Beziehung um die Liebe, die sich nicht nur in der Zweier-Beziehung findet. Freundschaft, Empathie, Leidenschaft und die unbändige Lust am Leben sind nur einige Stichworte für die Inhalte der Songs.

SchlagerPlanet: Habt ihr Lieblingslieder auf dem Album?

Henning Krautmacher: Ganz ehrlich? Natürlich ALLE!

SchlagerPlanet: Das Album ist stilistisch sehr interessant. Ihr versammelt darauf unter anderem Irish Folk, Klezmer, Pop und Rock. War es euch wichtig, stilistisch so in die Breite zu gehen, oder hat sich das einfach ergeben?

Henning Krautmacher: Die Höhner haben sich in den nunmehr 46 Jahren ihres Bestehens nie in eine musikalische Schublade stecken lassen. Es war und ist uns immer eine große Freude, stilistisch abwechslungsreich zu sein. Das neue Album ist allerdings wahrlich ein Parade-Beispiel für Musik-Stil-Vielfalt.

©Youtube / Höhner

SchlagerPlanet: Wie kam das Duett „Bist du dann bei mir“ mit Helene Fischer zustande?

Henning Krautmacher: Vor ein paar Jahren haben wir schon einmal einen Höhner-Song gemeinsam mit Helene Fischer gesungen. Damals war es das Lied „Mein Traum“ aus unserem bestehenden Songrepertoire. Diesmal haben wir mit „Bist du dann bei mir?“ eine tiefgreifende Ballade mit Helene gemeinsam aus unseren unveröffentlichten Songs ausgesucht und extra für ihre TV-Show im Dezember letzten Jahres aufgenommen. Helene und wir sind gleichermaßen begeistert über das musikalische Ergebnis und so ist das Werk nun auf dem neuen Album zu hören.

SchlagerPlanet: Wie war die Zusammenarbeit mit Helene Fischer?

Henning Krautmacher: Helene Fischer ist nicht nur eine höchst professionelle Kollegin, sondern auch eine liebenswerte Freundin. Die Zusammenarbeit mit ihr ist immer herzerfrischend und von unglaublich viel Spaß begleitet.

SchlagerPlanet: Auch mit Gregor Meyle habt ihr die zwei Lieder „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ und „Echte Fründe“ aufgenommen. Wie war die Zusammenarbeit mit ihm?

Henning Krautmacher: Wir haben sogar noch mehr Lieder mit Gregor Meyle aufgenommen. Diese beiden haben es auf das neue Album „geschafft“. Gregor ist ein Vollblut-Musiker und bekannt für seine „eigenwilligen“ Interpretationen. Dabei haben wir uns sehr schnell musikalisch aufeinander eingestellt und die Lieder live eingespielt. Das war Spielfreude pur!

SchlagerPlanet: Eure Hochzeit ist ja der Karneval. Aber was macht ihr eigentlich im Rest des Jahres, wenn kein Karneval ist?

Henning Krautmacher: Nix! (alle lachen) Diese Frage kennen wir zur Genüge! Viele Menschen glauben, dass wir nur zur Karnevalszeit auftreten. Dabei ist das Höhner-Jahr gespickt mit zahlreichen musikalischen Projekten. Frühjahrstournee, unsere Höhner-Rockin-Roncalli-Show, Open-Air-Festivals im Sommer in ganz Deutschland, Österreich und in der Schweiz, Höhner-Classic-Konzerte im Spätsommer mit dem Orchester „Junge Sinfonie Köln“, Herbsttournee und mehr als 20 Weihnachts-Konzerte.

SchlagerPlanet: Habt ihr zum 50. Bandjubiläum im Jahr 2022 schon was geplant?

Henning Krautmacher: Natürlich werden wir ein solches Jubiläum riesig feiern und die Ideen dazu sprudeln auch schon. Es gibt zwar noch keine spruchreifen Ergebnisse – aber wer die Höhner-Jubiläums-Parties der zurückliegenden Jahrzehnte kennt, der kann sich vorstellen, dass wir uns zum Fuffzigsten nicht lumpen lassen werden.

SchlagerPlanet: Welche Pläne habt ihr noch für 2018?

Henning Krautmacher: Den Jahresablauf haben wir ja eben schon beschrieben. In diesem Jahr gibt es allerdings ein ganz besonderes Highlight: Wir werden im Oktober für zwei Wochen nach Kuba und anschließend in die USA reisen. Gemeinsam mit 120 „Roten Funken“ feiern wir den 3. Oktober mit einem großen Open-Air-Konzert in einem Amphitheater mitten in Havanna. Anschließend geht's nach Phoenix auf eine Ranch und von dort aus mit Harley-Davidsons und Ford Mustangs über die Route 66 nach Las Vegas, wo wir dann ein Konzert auf der großen Bühne der Freemontstreet und eins im HardRock-Café Las Vegas spielen.

Lieber Henning, wir danke dir für das Gespräch und wünschen viel Erfolg mit dem neuen Album!

Richard Strobl
Lade weitere Inhalte ...