Exklusiv

Andreas Gabalier im Interview über Jim Knopf und das Lummerlandlied 

Andreas Gabalier im Interview über Jim Knopf und das Lummerlandlied 

Neuaufnahme des Klassikers

Andreas Gabalier spricht im Interview mit SchlagerPlanet über seine Neuaufnahme des „Lummerlandlieds“ für den „Jim Knopf“-Kinofilm, sein Lieblingsbuch als Kind und vieles mehr.

Andreas Gabalier auf der „lieben Emma“.
Andreas Gabalier auf der „lieben Emma“.

Andreas Gabalier hat mit dem „Lummerlandlied“ einen Klassiker neu aufgenommen. Wie es zu der Neuaufnahme für den Kinofilm „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ nach dem Buch von Michael Ende kam und welche Leseerlebnisse Andreas Gabalier selbst mit dem Autor verbindet, verriet der Volks-Rock'n'Roller im Interview mit SchlagerPlanet:

SchlagerPlanet: Gut schaust Du aus. Wie geht es Dir?

    Andreas Gabalier: Dankeschön! Mir geht es super.

    SchlagerPlanet: Wie kam es dazu, dass Du das „Lummerlandlied“ für den neuen Film „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ eingesungen hast?

    Andreas Gabalier: Wir wurden im vorigen Oktober angefragt, ob ich nicht Lust hätte, diesen Klassiker auf meine Art und Weise neu zu interpretieren. Da hab ich nicht lange gezögert und war natürlich sofort dafür zu haben. Ich habe mich direkt riesig darauf gefreut, das dazugehörige Lied zu einem der legendärsten deutschen Märchen neu aufnehmen zu dürfen.

    "Eine Insel mit zwei Bergen..."

    SchlagerPlanet: Was war Dir bei der Umsetzung der neuen Version besonders wichtig?

    Andreas Gabalier: Mir war wichtig, im Sinne des Originals zu bleiben, aber auch gleichzeitig diesen Evergreen ein Stückchen zu modernisieren und ihn so an eine neue Kindheitsgeneration weiterzugeben. Wir haben viel Wert auf eine charmante Produktion gelegt und versucht, ein paar Schmunzler mit der ein oder anderen Textzeile reinzubringen.

    SchlagerPlanet: Hast Du Kindheitserinnerungen an das Buch oder die Marionettenverfilmungen der Augsburger Puppenkiste?

    Andreas Gabalier: Das erste was ich selbst damit verbinde, ist die Lokomotive gewesen, die liebe Emma. Ich war als Kind selbst ein großer Lokomotiven-Fan und deshalb ist mein absoluter Lieblingscharakter in diesem Märchen die liebe Emma.

    © Andreas Gabalier/youtube

     

    SchlagerPlanet: Was bedeutet Dir die Geschichte von Michael Ende heute als Erwachsener?

    Andreas Gabalier: Für mich ist die Geschichte einfach immer noch ein zeitloser Klassiker, der noch viele weitere Generationen begeistern wird. Es ist einfach eine schöne Abenteuergeschichte, die niemals alt wird und auch heutigen Kindergenerationen Werte wie Zusammenhalt, Freundschaft und Entdeckergeist weiter vermitteln kann.

    Andrea Gabaliers Lieblingsbuch als Kind

    SchlagerPlanet: Hattest Du als Kind ein Lieblingsbuch oder einen Lieblingsfilm?

    Andreas Gabalier: Als Kind mochte ich sehr „Die unendliche Geschichte“, lustigerweise ja auch von Michael Ende. Dieser dicke Schinken war auch mein erstes Buch. In der 2. oder 3. Klasse der Grundschule, hab ich dann auch die Verfilmung davon gesehen und ich fand schon damals spannend, wie alles in meiner Fantasie dann doch anders aussah, als letztendlich im Film.

     

    SchlagerPlanet: Welche Pläne hast Du noch für 2018?

    Andreas Gabalier: Für dieses Jahr hab ich ein neues Album geplant, für das ich grade ganz fleißig schreibe. Im Sommer stehen einige Open Air Konzerte und später im Jahr wird es dann noch eine große Hallentour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz geben. Das wird noch ein sehr aufregendes Jahr und ich freu mich riesig drauf!

    Andreas Gabalier singt das "Lummerlandlied" für die Neuverfilmung von "Jim Knopf"
    Andreas Gabalier singt das "Lummerlandlied" für die Neuverfilmung von "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer".
    Patrick Kollmer
    Lade weitere Inhalte ...