DJ Ötzi, der Gipfelstürmer

Steile Karriere

In den 1990er Jahren war er monatelang obdachlos. Heute feiert er ununterbrochen Erfolge und Hits. "Du bist es" geht steil bergauf, nur das neue Album "Es ist Zeit" lässt auf sich warten!

DJ Ötzi
Es ist noch nicht Zeit für DJ Ötzis neues Album...

Es ist November. Schon im lezten Monat hätte das neue Album von Austro-Star DJ Ötzi erscheinen sollen, doch noch müssen sich die Fans gedulden – wohl bis Februar 2013! Doch bei dem ganzen Trubel, den DJ Ötzi derzeit hat, geht diese Neuigkeit ein wenig unter.

Übertönt wird die Nachricht über ein verspätetes Album von der aktuellen Single, die gerade im Radio rauf und runter läuft. „Du bist Es“ feiert gerade Erfolge ohne Ende. Und das auch mit Recht! Ein wortgeballter Liebessong, der sowohl ins Herz geht als auch ins Ohr.

Und wir finden, man kann dem Künstler das Verschieben von „Es ist Zeit“ schon verzeihen. Kaum ein Star hat so hart arbeiten und an seinen Träumen festhalten müssen wie er, denn:
Einen einfachen Start in das Musikbusiness hatte der Österreicher nicht!

Als kleiner Junge wuchs DJ Ötzi, der mit bürgerlichem Namen Gerhard Friedle heißt, bei Pflegeeltern auf. Seine Familienverhältnisse waren mehr als kompliziert und zerrüttet. „Gerry“ hatte kein richtiges Zuhause. Erst bei Pflegeeltern, dann bei der Oma und zuletzt blieb ihm nur das Heim auf der Straße…

In den Neunzigern lebte er einige Monate in der Gosse, schnorrte sich tagtäglich irgendwie durch. Bis ihm klar wurde: So kann es nicht weitergehen! Er packte sein Leben an und begann an seinem Traum zu arbeiten. Vom Obdachlosen zum Musiker. Was nach einem Hollywoodstreifen klingt, ist für Gerry Realität – und er wurde nach harter Arbeit mit zahlreichen Hits belohnt!

  • Erstmals 1999 mit „Anton aus Tirol“, der meistverkauften Single Österreichs.
  • „Hey Baby“ feierte im Jahr 2000 internationale Erfolge und bleibt unumstritten sein größter Hit: Gold und Platin in Großbritannien, Platz 1 in Australien. Gerhard Friedle erklomm die Charts in über 20 Ländern!

Nachdem sein Song „Burger Dance“ von Musiksendern boykottiert wurde hörte man längere Zeit nichts mehr von dem Künstler aus Tirol mit dem Markenzeichen – der weißen Strickmütze. Insgesamt drei Jahre lang!

  • Erst wieder mit „7 Sünden“ und vor allem mit „Ein Stern (… der deinen Namen trägt)“ konnte er an vorhergehende Erfolge anschließen. Gemeinsam mit Nik P. hielt er sich mit dem „Stern“ ganze elf Wochen auf Platz 1 in Deutschland!

Ob ihm das mit dem neuen Album auch gelingt? Ab dem 15. Februar heißt es nämlich für alle Fans: “Es ist Zeit!“ für eine neue CD …

Madleen Schröder
Lade weitere Inhalte ...